07.10.2019
SK Rapid, tipico Bundesliga

Verdienter Arbeitssieg in Mattersburg

April-Wetter in Mattersburg. Vor dem Spiel wechselten Regen und Sonnenschein, bei der Aufstellung nahm Rapid-Coach Dietmar Kühbauer nur wenige Änderungen vor. Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Hartberg, dem dramatischen 3:3 in Hütteldorf am letzten Sonntag, kam Filip Stojkovic (damit Debüt in der tipico Bundesliga) in die Start-11, zudem kehrte Maximilian Hofmann in die Anfangsformation retour. Vorerst auf der Bank hingegen Philipp Schobesberger und Stephan Auer. Und doch noch nicht im Matchkader war Thomas Murg, der nach seiner beim Auswärtssieg in Tirol erlittenen Verletzung beim Abschlusstraining noch Probleme hatte.

Die Partie begann dann mit einem kleinen Paukenschlag, denn Lukas Rath traf schon in der dritten Minute mit einem scharfen Freistoß die Latte. Bei der vorangegangenen Aktion verletzte sich der Mattersburger Christoph Halper, der ausgewechselt werden musste und dem wir natürlich rasche Besserung wünschen. Unsere Mannschaft kam in der Anfangsphase zu ganz guten Gelegenheiten durch Maximilian Ullmann und Aliou Badji, die allerdings nicht zwingend genug waren. Die 700 Rapidfans im neuen Auswärtssektor sorgten für Stimmung, auf dem Rasen entwickelte sich das Spiel zunächst ohne große Torszenen auf beiden Seiten, aber mit viel Kampf im Mittelfeld. Eine schöne Kombination dann in der 15. Minute, über Badji und Stojkovic kam der Ball zu unserem Top-Scorer Taxi Fountas, der aus guter Position aber das Tor recht deutlich verfehlte. In der 19. Minute dann viel Verkehr vor dem Mattersburger Tor, Christoph Knasmüllner kam zwar aus kurzer Distanz zum Abschluss, sein Halbvolley landete aber auf der grünen Wiese hinter dem SVM-Goalie Markus Kuster. 

Der nächste Abschluss folgte dann schon in der 23. Minute, Stefan Schwab kam im Strafraum zu Fall, der Ball blieb aber in den heute blau-roten Reihen und eine gute Ablage von Aliou Badji übernahm Taxiarchis Fountas, der Versuch fiel aber etwas zu hoch aus. Die Führung wäre dann in der 26. Minute möglich gewesen, nach schöner Flanke von Stefan Schwab wagte Christoph Knasmüllner einen Halbvolley, den Kuster nur mit Mühe zur Ecke klären konnte. In der 28. Minute jubelten aber die Hausherren. Andreas Gruber kam von rund sieben Metern nach einer Vorlage von Ex-Rapidler Andreas Kuen frei zum Schluss und traf via  Innenstange zur Führung für die Burgenländer. 

In der 36. Minute kam dann unsere Mannschaft nach einer längeren Schrecksekunde wieder vor das Tor der Mattersburger, zunächst aber leider nach einer schönen Kombination nicht zum Abschluss und dann fiel ein Kopfball nach einem Freistoß zu ungenau aus. Gegen Ende der ersten Halbzeit setzte dann der große Regen ein, der Ausgleich blieb aber trotz einer Großchance von Christoph Knasmüllner, der wunderbar von Aliou Badji freigespielt wurde, aus. Unsere Nummer 28 setzte leider den Ball aus guter Distanz knapp neben das Tor von Markus Kuster, daher weiter 1:0 für die Burgenländer. Unsere Mannschaft versuchte weiter Druck zu machen und wurde in der zweiten Minute der Nachspielzeit auch belohnt. Und wieder war es unser Top-Scorer, Taxi Fountas traf von der Strafraumgrenze nach schönem Zusammenspiel mit Christoph Knasmüllner zum verdienten 1:1 und Halbzeitstand. 

Der verdiente Siegestreffer durch Knasmüllner!

Das Trainerteam um Didi Kühbauer nahm in der Pause keinen Wechsel vor und schon nach 105 Sekunden konnte Mattersburg wieder jubeln. Andreas Kuen nahm sich aus rund 25 Metern ein Herz, traf den Ball perfekt und wohl unhaltbar für Richard Strebinger ins Eck, damit musste unsere Mannschaft wieder einen Rückstand hinterherlaufen. Es war übrigens der erste Torschuss der Burgenländer seit der 28. Minute, Effizienz pur möchte man da sagen.

Wieder versuchte unsere Mannschaft um Kapitän Stefan Schwab das Heft in die Hand zu nehmen, richtig gefährliche Strafraumsituationen blieben aber vorerst aus. Nach einer Stunde brachte Kühbauer dann Philipp Schobesberger für den angeschlagenen Taxi Fountas. Vier Minuten später nahm sich Schwab dann ein Beispiel an seinem ehemaligen Mitspieler Andi Kuen und zog aus der Distanz ab, sein guter Versuch verfehlte aber das Tor leider. 

In der 68. Minute verhinderte dann Kuster mit einem tollen Relfex den Ausgleich als er einen guten Schuss von Christopher Dibon noch abwehren konnte. Wenige Augenblicke später hieß der Sieger des Duells aber unsere Nummer 17. Nach einem Lattenkopfball von Aliou Badji traf unser Vizekapitän im Stile eines Stürmers aus kurzer Distanz zum 2:2-Ausgleich (69.). Danach setzte das Rapid-Trainerteam ein Zeichen und brachte für Verteidiger Maximilian Hofmann den ÖFB-U21-Teamstürmer Kelvin Arase in die Partie (72.). Und unsere Mannschaft spielte weiter nach vorne, auf den Rängen hatte man beim Einklatschen das Gefühl, dass die Hausherren mit einem Punkt schon ganz gut leben könnten. In der 83. Minute dann eine riesige Chance für unsere Mannschaft, Christoph Knasmüllner blieb gegen den glänzend reagierenden Markus Kuster aber aus guter Distanz nur zweiter Sieger. Die Burgenländer lieferten eine wahre Abwehrschlacht, in der 86. Minute dann die nächste gute Aktion, ein Abschluss von Kelvin Arase verfehlte das Tor aber abermals hauchdünn. In der 89. Minute dann aber die Belohnung für unsere Mannschaft, ein Schuss von Christoph Knasmüllner wurde unhaltbar zur 3:2-Führung abgefälscht! Mehr als verdient! Und völlig egal, dass nach dem Spiel als Siegestorschütze der Mattersburger Olatunji von der Bundesliga angegeben wurde!

Update: Am Montag bestätigte die Bundesliga, dass der Siegtortreffer doch Christoph Knasmüllner zugesprochen wird!

Fotos: GEPA

SV Mattersburg – SK Rapid 2:3 (1:1)
Pappelstadion, 4.400 Zuschauer 
Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca

Tore:
Gruber (28.) 0:1, Fountas (45.+2) 1:1, Kuen (47.) 2:1), Dibon (69.) 2:2, Knasmüllner (89.) 2:3

Rapid mit: Strebinger; Hofmann (72. Arase), Dibon, Barac; Stojkovic, Ljubicic, Knasmüllner, Schwab, Ullmann; Fountas (61. Schobesberger), Badji

Umfrage

Wer war Euer Man of the Match beim 3:2-Auswärtssieg in Mattersburg?
Anzahl der Stimmen: 1210
(27) Aliou BADJI
1%
(8) Stefan SCHWAB
5%
(28) Christoph KNASMÜLLNER
18%
(4) Mateo BARAC
2%
(36) Kelvin ARASE
6%
(39) Dejan LJUBICIC
1%
(22) Filip STOJKOVIC
6%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
1%
(9) Taxi FOUNTAS
45%
(1) Richard STREBINGER
1%
(20) Maximilian HOFMANN
0%
(31) Maximilian ULLMANN
5%
(17) Christopher DIBON
9%

Die Stimmen zum Sieg

Die Tore im Schnelldurchlauf

Die Pressekonferenz nach dem Spiel:

Termine

Autogrammstunde City Center Amstetten

City Center Amstetten, Waidhofner Str. 1, 3300 Amstetten
 2019-11-21  15:30

Autogrammstunde Fanshop St. Pölten

SK Rapid Fanshop Messestraße 1, 3100 St. Pölten
 2019-11-22  16:00

15. Runde: SK Rapid vs SK Sturm

Allianz Stadion
 2019-11-24  17:00

Ordentliche Hauptversammlung 2019

Allianz Stadion
 2019-11-25  19:00

Öffentliches Training

Trainingsgelände Ernst-Happel-Stadion
 2019-11-27  14:30

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 14 +44 38
2. LASK 14 +21 35
3. Wolfsberger AC 14 +18 27
4. SK Rapid 14 +10 24
5. SK Sturm Graz 14 +7 23
6. TSV Hartberg 14 -1 21
7. FK Austria Wien 14 -8 15
8. SKN St. Pölten 14 -22 13
9. WSG Tirol 14 -15 12
10. SCR Altach 14 -13 10
11. SV Mattersburg 14 -22 10
12. FC Admira 14 -19 9