14.06.2020
Spielbericht, Bundesliga, Profis

Der nächste Sieg: 2:1 im Regen von Hütteldorf!

Nach zwei Erfolgserlebnissen hintereinander, dem 4:0 gegen Sturm Graz und dem 1:0 auswärts beim LASK, folgte für uns nun das nächste richtungsweisende Spiel: Der WAC war zu Gast im Allianz Stadion, zum direkten Duell Zweiter gegen Dritter. Würde unsere Mannschaft hier den dritten Sieg in Folge einfahren, könnte man die Kärntner nicht nur entsprechend auf Distanz halten, sondern für sich selbst auch Platz Zwei klar festigen.

Hierfür ersetzte erneut Tobias Knoflach seinen Mannschaftskollegen Richi Strebinger im Tor, während Kapitän Stefan Schwab gelbgesperrt fehlte - Max Hofmann übernahm die Schleife. Im Gegensatz zum Mittwochsspiel blieb Kelvin Arase zunächst auf der Bank, Koya Kitagawa bildete mit Taxi Fountas den Angriff, Christoph Knasmüllner rutschte ebenso wieder in die Anfangself. Und Rapid machte gleich Druck, ein Kopfball von Leo Greiml nach einer Ullmann-Ecke wurde abgeblockt (5.). Aber die Gäste versteckten sich hier nicht, ein Umstand, vor dem Cheftrainer Didi Kühbauer schon vor dem Spieltag gewarnt hatte. Beide Mannschaften bemühten sich um den Zug nach vorne, neutralisierten sich aber im Aufbau bzw. blieben die letzten Zuspiele hängen. Also mit Weitschüssen, wie von Max Ullmann (28., abgerissen) probieren?

Mit der schönsten Aktion ging Rapid in Führung und löste so den Spiel-Knoten besonders sehenswert: Knasmüllner in den Lauf von Fountas, der mit einem feinen Außenrist-Pass in den Fünfer, wo Kitagawa lauerte und zu seinem zweiten Saisontor einschoss - 1:0 (36.)! Wir legten nach, ein Knasmüllner-Versuch wurde aus kurzer Distanz gerade noch entschärft. Bis zur Pause, als der Regen immer stärker einsetzte, behielten wir die Partie aber großteils unter Kontrolle.

Nach dem Schlusspfiff: Große Zufriedenheit und Freude in unserem Lager!

Wenn es Torgelegenheiten gab, dann waren sie weiter auf unserer Seite zu finden: Fountas gab im ersten Angriff nach der Pause weiter auf Knasmüllner, dessen Versuch vorbeiging (48.). Mit seiner überhaupt ersten Chance glichen die Wolfsberger aber aus, als sich bei einem langen Freistoß Weissman löste und aus kurzer Distanz zum 1:1 einköpfelte (50.). Das kam bitter! Das Geschehen verlagerte sich immer wieder hin- und her, ein zweiter Treffer lag irgendwie in der Luft. Ein Weitschuss von Filip Stojkovic ging drüber (60.). Nach einer Stunde kam mit Kelvin Arase eine frische Kraft, er ersetzte Torschütze Kitagawa. Etwas später gesellten sich die eingewechselten Thorsten Schick und Yusuf Demir (dritter Saisoneinsatz) dazu, sie kamen für Stojkovic und Fountas.

Die Rapid-Viertelstunde brach an. Und sie brachte eine Entscheidung für unser nächstes Spiel: Dejan Ljubicic, zuletzt in ausgezeichneter Form, sah nach einem Konter des WAC Gelb und fehlt aufgrund seiner fünften Verwarnung in Hartberg. Ein langer Liendl-Freistoß zog an unserem langen Eck vorbei (80.), Ercan Kara kam noch in die Partie. Und unser Stürmer hatte seine Füße gleich bei der nächsten Entscheidung im Spiel: Greiml auf Demir, der steckte ideal in den Lauf von Kara durch, dessen Schuss aufs lange Eck von der Innenstange zurückprallte. Max Ullmann war zur Stelle und traf, abgefälscht von einem Gegenspieler, zum umjubelten 2:1 (87.)! Fast hätte der junge Yusuf Demir selbst noch den dritten Treffer beigesteuert, sein gefinkelter Freistoß ging knapp vorbei (90.).

Es blieb aber beim 2:1, dem nächsten immens wichtigen Sieg, der uns die direkte Konkurrenz auf Platz 3 auf Distanz lässt und uns einen Punktepolster gibt für das kommende Hartberg-Doppel: Am Mittwoch geht es zunächst auswärts, am nächsten Sonntag folgt dann das Heimspiel gegen die Oststeirer: RAPID!!

Fotos: GEPA Pictures.

(gub)

Bundesliga, 26. Runde:
SK Rapid - WAC 2:1 (1:0)
Allianz Stadion, SR Ciochirca

Torfolge: 1:0 Kitagawa (36.), 1:1 Weissman (50.), 2:1 Ullmann (87.);

SK Rapid: Knoflach – Greiml,Ljubicic, Hofmann – Stojkovic (69./Schick), Grahovac, Petrovic, Ullmann – Knasmüllner (83./Kara) – Kitagawa (63./Arase), Fountas (69./Demir)

WAC: Kofler – Novak, D. Baumgartner, Gollner (90./Gölles), Schmitz – Schmid, M. Leitgeb (90./Wernitznig), Liendl, Jojic (46./Schöfl) – Weissman, Dieng (46./Schmerböck)

Gelbe Karten: Petrovic, Ljubicic; M. Leitgeb

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen