07.02.2021
Profis, Bundesliga

Vom Selbstvertrauen profitieren – WAC zu Gast

Anpfiff:
In der höchsten österreichischen Spielklasse geht es Schlag auf Schlag weiter. Die 16. und 17. Runde der tipico Bundesliga wird im Zuge einer englischen Woche ausgespielt. Den Anfang macht Rapid am Dienstagabend mit dem Heimspiel gegen den Wolfsberger AC. Der Anpfiff ertönt um 20:30 Uhr – das Spiel wird wie gewohnt live auf Sky Sport Austria übertragen, auch via Ticker in der Rapid-App könnt ihr das Geschehen hautnah mitverfolgen. Über unsere Social-Media-Kanäle halten wir euch den gesamten Tag über auf dem Laufenden.

Ausgangslage:
Die grün-weiße Erfolgswelle zog auch im letzten Bundesligaspiel über den LASK hinweg. Dieses Mal überzeugten die Hütteldorfer mit ihrer Kampf- und Einsatzbereitschaft, der Auswärtssieg war schlussendlich knapp, dennoch völlig verdient. Mit dem dritten Streich im dritten Frühjahrsspiel konnte sich Rapid auf dem zweiten Platz festsetzen. Im Rückspiegel befindet sich der SK Sturm mit fünf Punkten Rückstand. Aber ohnehin richtet man im grün-weißen Lager den Blick immer nach vorne – und da ist der kommende Gegner aus Wolfsberg ebenso klar zu sehen, wie der derzeitige Einpunkterückstand auf den Leader aus Salzburg. Rapid ist in dieser Saison, ganz gleich ob Heim oder Auswärts, ein schwer bespielbarer Gegner. Nach 15 gespielten Runden stehen erst zwei Saisonniederlagen zu Buche, jeweils eine zuhause und eine in der Ferne – Ligabestwert! Eine Statistik, die auch gerne nach dem Spiel gegen den WAC unverändert bleiben darf, daher lautet das Ziel für Dienstagabend: Heimsieg!

 Auf die Wolfsberger wartet eine schwere Aufgabe, mit schwereren Beinen. Denn vor dem Auswärtsspiel am Dienstag, wartet am Freitagabend noch das Viertelfinalspiel im ÖFB-Cup bei den Falken aus Kapfenberg. Nicht weniger wichtig wird das Gastspiel im Allianz Stadion für Trainer Ferdinand Feldhofer und seine Wölfe. Nachdem man sich in den letzten Jahren immer in der oberen Tabellenhälfte festsetzen konnte, kämpfen die Wolfsberger heuer um die Teilnahme an der Meistergruppe. Bei aktuell drei Punkten Vorsprung auf Platz sieben heißt das Motto für Dienstag: Verlieren verboten!

Den Wolfsbergern den Schritt voraus sein.

Statistik:
Es wartet wieder ein zweikampfbetontes Spiel auf die Hütteldorfer, denn nur eine Mannschaft in der Liga hat eine besser Zweikampfquote vorzuweisen als Rapid – der Wolfsberger AC mit 54,4% an gewonnen Zweikämpfen. Die Kärntner haben mit 78,8% den zweithöchsten Anteil, nach dem SV Ried, an österreichischen Spielern im Kader. Aber auch hier mischt Rapid mit 77,1% ganz oben in der Liga mit. Die zweitbeste Heimmannschaft empfängt das drittbeste Auswärtsteam der Liga – fünf Siege konnte der WAC aus den bisherigen sieben Auswärtsspielen einfahren. Ebenso oft jubelte Rapid nach einem Heimspiel, mit dem Unterschied das man erst ein Spiel in dieser Saison im Allianz Stadion verloren hat. Eine Stärke von Rapid ist zugleich eine Schwäche vom WAC. Denn Rapid acht der 34-Saisontore erzielte Rapid in der Rapidviertelstunde, genau in jener Phase des Spiels musste der Wolfsberger-Schlussmann am öftesten hinter sich greifen – 10 Mal!

Bilanz:
Die Heim-Bilanz gegen den WAC kann sich mit neun Siegen aus 15 Spielen durchaus sehen lassen. Eine Bilanz, die aber erst in den vergangenen Jahren an Überlegenheit dazugewonnen hat, denn Anfangs taten sich die Grün-Weißen in Hütteldorf gegen die Wolfsberger enorm schwer. Zwei der ersten drei Heimspiele, damals noch im Gerhard-Hanappi-Stadion, gingen verloren. Seither kam es zu zwölf weiteren Aufeinandertreffen in Wien, neun Mal mit dem besseren Ende für Rapid und lediglich nur einer Niederlage. Die letzte Heimniederlage gegen den WAC liegt etwas mehr als vier Jahre zurück, in der Saison 2016/17 setzte es am 6. November eine knappe 0:1 Niederlage für Grün-Weiß. Positiv stimmen die letzten Spiele im Allianz Stadion, denn seit sechs Spielen ist Rapid zuhause gegen den WAC ungeschlagen.

Im aktuellen Kader stehen einige Rapidler die mit den Wolfsbergern ausschließlich gute Erfahrungen gemacht haben. Koya Kitagawa erzielte drei seiner insgesamt fünf Bundesliga-Tore gegen die Kärntner – keiner anderer Spieler in der Mannschaft traf gegen diesen Gegner öfters. Maximilian Hofmann kennt das notwendige Erfolgsrezept gegen den WAC – von 13 Duellen verließ er acht Mal den Platz als Sieger, nur einmal musst er sich bisher den Wölfen geschlagen geben. Nach jeweils vier Spielen gegen den WAC weiterhin ungeschlagen sind Mateo Barac und Filip Stojkovic.

Personalie:
Verletzt/Rekonvaleszent: Christopher Dibon, Maximilian Hofmann, Philipp Schobesberger, Tamas Szanto, Dalibor Velimirovic
Fraglich: Dejan Ljubicic
Gesperrt: Taxi Fountas

Gesamtbilanz von Rapid gegen den WAC: 31 Spiele / 11 S / 10 U / 10 N – Tore: 56:40
Heimbilanz: 15 Spiele / 9 S / 3 U / 3 N - Tore: 33:14
1. Spiel gegeneinander: 26.08.2012 (0:1)'
1. Heimspiel: 11.11.2012 (0:2)

Höchster Sieg: 5:0 (31.05.2015 in Wolfsberg)
Höchster Heimsieg: 5:1 (27.05.2018 im Allianz-Stadion)
Höchste Niederlage: 2:4 (28.09.2013 im Hanappi-Stadion)

Fotos: Red Ring Shots

(mr/gp)

Stimmen vor dem Spiel gegen den WAC

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

20 Spiele: Stefan Schwab
19 Spiele: Mario Sonnleitner
18 Spiele: Louis Schaub
15 Spiele: Steffen Hofmann, Christopher Dibon
13 Spiele: Maximilian Hofmann
12 Spiele: Stephan Auer, Richard Strebinger
11 Spiele: Jan Novota, Thomas Murg, Deni Alar
10 Spiele: Thomas Schrammel, ThanosPetsos, Philipp Schobesberger, Dejan Ljubicic, Srdjan Grahovac
8 Spiele: Terrence Boyd, Mario Pavelic
7 Spiele: Guido Burgstaller, Dominik Wydra, Stefan Stangl, Christoph Knasmüllner

7 Tore: Robert Beric
6 Tore: Louis Schaub
5 Tore: Stefan Schwab, Giorgi Kvilitaia
3 Tore: Guido Burgstaller, Florian Kainz, Philipp Schobesberger, Koya Kitagawa
2 Tore: Veton Berisha, Thomas Murg, Taxiarchis Fountas, Ercan Kara
1 Tor: Marcel Sabitzer, Thanos Petsos, Mario Pavelic, Matej Jelic, Tomi, Joelinton, Christoph Schösswendter, Maximilian Hofmann, Mario Sonnleitner, Maximilian Ullmann, Thorsten Schick, Deni Alar

Umfrage

Gelingt unserer Mannschaft am Dienstag der vierte Sieg im vierten Spiel 2021?
Anzahl der Stimmen: 731
Ja, wir bezwingen auch den Wolfsberger AC und die Punkte bleiben in Hütteldorf!
93%
Nein, die Punkte werden geteilt.
5%
Leider nein, der WAC fährt mit 3 Punkten im Gepäck nach Kärnten retour.
2%