Open In App
11.12.2021
Rapid TV, ADMIRAL Bundesliga

Nach Genk zur Admira

Drei Tage nach dem emotionalen Sieg in der UEFA Europa League beim KRC Genk beschließt der SK Rapid das Pflichtspieljahr 2021 mit einem Auswärtsspiel im Rahmen der 18. Runde der ADMIRAL Bundesliga bei der Admira

Ankick der Partie ist am Sonntag bereits um 14:30 Uhr, Sky Sport Austria überträgt wie gewohnt live und nach Ende des leider fast schon traditionellen November/Dezember-Lockdowns dürfen bis zu 4.000 Zuschauer im Stadion mit dabei sein (mehr Infos dazu hier). Für Grün-Weiß ist es nach dem 2:1-Sieg nach Verlängerung in der 2. Runde des ÖFB-Cups im September das zweite Gastspiel des Jahres in der Südstadt und die Möglichkeit zur Revanche für die 1:2-Heimniederlage im Allianz Stadion in der 7. Runde der laufenden Meisterschaft im gleichen Monat. 

Die Hütteldorfer Eurofighter kehrten am Freitagnachmittag aus Belgien retour und absolvierten danach gleich eine Trainingseinheit, eine weitere steht am heutigen Nachmittag auf dem Programm. Personell wird sich der Einsatz von Kapitän Maximilian Hofmann (nach Erkrankung), Taxiarchis Fountas (musste in Genk wegen muskulärer Probleme passen) und Ercan Kara (musste am Donnerstag in der 40. Minute ausgewechselt werden) wohl erst am Spieltag entscheiden. Vor seinem dritten Pflichtspiel als Rapid-Cheftrainer sagt Ferdinand Feldhofer: „Es wird ein Kraftakt notwendig sein, um aus der Südstadt die drei angestrebten Punkte mitnehmen zu können. Wir müssen die Energie, die wir am Donnerstag mit dem Erfolgserlebnis in Genk gewonnen haben, mit ins Spiel nehmen und dementsprechend agieren. Wir wissen, dass die Admira schwer zu bespielen ist und uns muss bewusst sein, dass eine 08/15-Leistung nicht reichen wird, um zu gewinnen“, gibt der 42-jährige Steirer die Marschroute vor. Dass das letzte von 33 Rapid-Pflichtspielen seit 16. Juli kein Geisterspiel sein wird, freut Feldhofer: „Die Spieler und auch ich lechzen nach Zuschauern. Die Vorfreude ist groß, jeder einzelne Fan, der im Stadion dabei sein kann, ist eine Unterstützung und Hilfe für uns.“ 

Übrigens, auch im Vorjahr beschloss Rapid das Fußballjahr in der Südstadt, am 19. Dezember 2020 sicherte ein Goldtor von Ercan Kara einen 1:0-Auswärtssieg für Grün-Weiß vor leeren Rängen. In der laufenden Bundesliga-Saison gelang in der Fremde noch kein „Dreier“, der letzte volle Erfolg außerhalb Wiens datiert vom 28. April, damals gelang ebenfalls in einem Geisterspiel ein 3:2-Sieg in Innsbruck bei der WSG Tirol. Seither ist die Liga-Auswärtsbilanz mit je fünf Remis und Niederlagen alles andere als erfreulich und soll diese Unserie am Sonntag in der Südstadt gestoppt werden. Im ÖFB-Cup (Auswärtssieg in der Südstadt und Amstetten) sowie auf internationaler Bühne (3:2 bei Sorja Luhansk in Saporischschja und 1:0 beim KRC Genk) finden sich Vorbilder. 

Stimmen vor dem Gastspiel in der Südstadt

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Umfrage

Gelingt unserer Mannschaft am Sonntag ein Auswärtssieg bei der Admira?
Anzahl der Stimmen: 186
Ja, nach dem Erfolg in Genk gewinnen wir auch in der Südstadt!
88%
Nein, die Punkte werden geteilt.
8%
Leider nein, die Punkte bleiben in der Südstadt.
4%

Unsere bislang letzten Tore in der Südstadt (im ÖFB-Cup im September)

Dieses Video enthält Produktplatzierungen