Open In App
14.02.2022
Verein

Zu Ehren der „Körnerbuam“: Gedenktafel für Alfred und Robert Körner

Am heutigen 14. Februar ist bekanntlich nicht nur Valentinstag, sondern ein ganz besonderer „Feiertag“ in Hütteldorf: Neben Torhüter Richard Strebinger, der heute seinen 29. Geburtstag feiert, und Jahrhundert-Rapidler Hans Krankl, der heute 69 Jahre jung wird, hätte heute auch Alfred „Fredi“ Körner seinen 96. Geburtstag gefeiert. Erst vor knapp drei Wochen jährte sich sein zweiter Todestag. Um der großartigen und auf ewig unvergessenen Rapid-Ikone sowie dessen ebenso legendären Bruder Robert auch weiterhin ein würdiges Andenken zu gewähren, setzten wir bereits mit der Namensgebung unseres neuen Trainingszentrums ein grün-weißes Zeichen. Als „Körner Trainingszentrum powered by VARTA“ halten wir die beiden Rapid-Größen Alfred „Fredi“ und seinen Bruder Robert Körner somit stets ehrenvoll in Erinnerung. Das grün-weiße Infrastrukturprojekt bietet künftig Rapid-Spielern optimale Trainings- und MitarbeiterInnen des sportlichen Bereiches Arbeitsbedingungen. Bereits seit Anfang des Jahres rollt der Ball beim Training in der Nähe des Ernst-Happel-Stadions, die zweite Bauphase wird in den nächsten Tagen abgeschlossen, bei der alle restlichen Innenausbauten im Funktionsgebäude, wie beispielsweise die Kabinen der Akademiemannschaften, Räumlichkeiten für die Verpflegung sowie Erholung der Spieler, Kraftkammer und moderne Büroräumlichkeiten fertiggestellt werden. 

Vor dem letzten Bundesligaspiel wurde die Ehrentafel im Beisein von Alfred und Robert Körner Junior sowie Fredis Enkelin Simone von Martin Bruckner, Christoph Peschek und Zoran Barisic präsentiert. © Red Ring Shots

Gedenktafel als Zeichen der Anerkennung

Um den hohen Stellenwert des grün-weißen Bruderpaars noch mehr hervorzuheben, setzte der SK Rapid am Standort des neuen Trainingszentrums unweit des Wiener Praters nun ein weiteres emotionales Zeichen der Anerkennung. So sind Alfred „Fredi“ und Robert Körner mit einer Gedenktafel am „Körner Trainingszentrum powered by VARTA“ verewigt. Die „Körnerbuam“ kamen übrigens 1938 zum Probetraining beim SK Rapid und schafften es schließlich über den Nachwuchs zu den Profis, wo sie 1942/43 als „Körner I“ (Robert) und „Körner II“ (Fredi) ihr Debüt gaben.

Martin Bruckner (Präsident), Christoph Peschek (Geschäftsführer Wirtschaft) und Zoran Barisic (Geschäftsführer Sport) enthüllten die Gedenktafel im Vorfeld des Bundesligaauftakts im Allianz Stadion im Beisein der beiden Söhne der „Körnerbuam“, Fredi und Robert Körner Junior sowie Fredis Enkelin Simone.

„In erster Linie möchte ich mich im Namen meines Vaters beim gesamten SK Rapid dafür bedanken, dass der Name Körner nicht vergessen wird. Es ist unfassbar schade, dass mein Vater nicht dabei sein und das nicht mehr erleben kann - es wäre eine große Ehre für ihn gewesen, denn Rapid war sozusagen sein Leben“, so Fredi Körner Junior im Rahmen der Übergabe.

Auch Martin Bruckner würdigte die beiden Erz-Rapidler: „Alfred und Robert Körner stehen sprichwörtlich für den Rapid-Geist, vom jungen bis ins hohe Alter waren sie dem SK Rapid verbunden und dabei noch dazu unglaublich erfolgreich. Es freut uns daher umso mehr, dass wir im Rahmen des 96. Geburtstages, den Fredi am diesjährigen Valentinstag gefeiert hätte, ein würdiges Andenken setzen konnten“. 

Exklusive Führung durchs Trainingszentrum

Um den 96. Geburtstag von Fredi gebührend zu ehren, gab es für die Körner-Söhne zudem eine exklusive Führung von Christoph Peschek (Geschäftsführer Wirtschaft) durchs Trainingszentrum, bei der die Gedenktafel auch gleich besichtigt wurde. „Als Fußballverein mit großer Tradition und starken Werten ist es für uns eine große Ehre, dass Alfred und Robert Körner Junior bei der Namensgebung sozusagen grünes Licht gegeben haben. So können wir den Rapid-Legenden ein ganz besonderes ehrendes Andenken bewahren, schließlich erlangten sie als Rapid-Spieler Weltruhm und prägten Rapid wie wenige andere zuvor und danach. Der von ihnen verkörperte Rapidgeist gibt uns Energie und Zuversicht für die Aufgaben der Gegenwart und Zukunft. Es freut mich auch sehr, dass sie sich die Zeit für einen Rundgang durch das Körner Trainingszentrum powered by VARTA genommen haben und dabei sichtlich beeindruckt waren“, so Christoph Peschek nach der gemeinsamen Führung durchs Trainingszentrum.

„Für unsere Familie war Rapid seit ich mich erinnern kann alles. Ich bin gemeinsam mit diesem Verein aufgewachsen und es ist eine große Ehre, dass uns Rapid am neuen Trainingszentrum so teilhaben lässt. Es ist wirklich wunderschön geworden und wenn ich die Räumlichkeiten und die Infrastruktur so sehe, würde ich am liebsten selbst wieder mit dem Fußball spielen anfangen", so Robert Körner Junior nach der Besichtigung des Trainingszentrums.

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Happy Birthday, Fredi!

Die berühmten „Körnerbuam“ bleiben selbstverständlich unvergessen, gerne hätten wir am heutigen Tag den 96. Geburtstag gemeinsam mit Alfred „Fredi“ Körner gefeiert. Unglaubliche 17 Saisonen spielte er im grün-weißen Trikot, in 283 Meisterschaftsspielen traf er insgesamt 157 Mal und wurde sieben Mal Meister. Gemeinsam mit seinem bereits 1989 verstorbenen Bruder Robert bildete der am 23. Jänner 2020 verstorbene Alfred Körner das beste Brüderpaar, das je für Grün-Weiß spielte.

Der Ur-Wiener blieb stets an der Seite seines Hütteldorfer Herzensklubs. Bis zu seinem Ableben nahm er aktiv am Vereinsleben teil, war Mitglied des Ethikrates, besuchte jedes Heimspiel und war auch regelmäßiger Gast bei allen relevanten Klub-Veranstaltungen. Anlässlich seines 90. Geburtstag wurde der Hauptbewerb des Rapidlaufs, bei dem er von Beginn an das Startsignal gab, in „Alfred-Körner-Lauf“ benannt.

In diesem Sinne freuen wir uns, dass die „Körnerbuam“ nun auch in visueller Form in unserem „Körner Trainingszentrum powered by VARTA“ vertreten sind und halten Euch selbstverständlich auf dem Laufenden, sobald das Zentrum vor Ort besichtigt werden kann!

Fotos: Red Ring Shots 

Die gleichnamigen Söhne von Alfred & Robert Körner mit Christoph Peschek vor dem nach ihren Vätern benannten Trainingszentrum im Prater. © Red Ring Shots

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. LASK 4 +7 10
2. RB Salzburg 4 +5 9
3. SK Sturm Graz 4 +5 8
4. SC Austria Lustenau 4 +3 7
5. SK Rapid 4 +1 7
6. SK Austria Klagenfurt 4 -2 4
7. WSG Tirol 4 -1 4
8. SCR Altach 4 -4 4
9. SV Ried 4 -1 4
10. TSV Hartberg 4 -5 3
11. Wolfsberger AC 4 -5 2
12. FK Austria Wien 4 -3 1

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23