Open In App
01.03.2022
esports, eBundesliga

eBundesliga: Im Finaldurchgang dabei

The Game is over! Die Konsolen sind (vorerst) einmal abgedreht. Der Grunddurchgang der eBundesliga-Saison 2021/22 ist zu Ende. Über den gesamten Winter duellierten sich die besten FIFA-Spieler des Landes am virtuellen Rasen, um sich eine gute Ausgangsposition für den Finaldurchgang am letzten Märzwochenende zu verschaffen. Am 26. und 27. März werden die Sieger im MMC-Studio, 1230 Wien ausgespielt. Laola1 überträgt an beiden Tagen die komplette Sendung, ORF Sport+ zeigt das Einzelfinale am Samstag ab 20:15 Uhr live. Der Spielmodus ist an die Begegnungen der ADMIRAL Bundesliga angelehnt. Nach einem Grunddurchgang, spielen die besten sechs Teams in der Meisterrunde um den eBundesliga-Titel. Zuvor gibt es eine Punktteilung, so rückt das Feld auch hier noch enger zusammen.

Wie auch im Vorjahr gelang es unseren Gamern der verdiente Einzug in das große Finale, wenn auch das Erreichen der Top-6 relativ knapp war. Zur Vorbereitung auf die neue eBundesliga-Saison absolvieren die grün-weißen eSportler im Herbst ein zweitägiges Trainingslager in der Loge von Crypshark. Die Rahmenbedingungen für unsere Virtuosen am virtuellen Rasen waren auch Dank der Unterstützung von Coca-Cola optimal. Ein großes Dankeschön gilt unseren beiden Partnern. Die guten Voraussetzungen konnten Mario Viska und Co. in der ersten Runde direkt ausnutzen. Die SV Ried wurde mit einem Gesamtscore von 7:1 besiegt.

Platz fünf ist sicherlich nicht das, womit man Ende zufrieden sein wird, doch die Ausgangsposition für das Finale ist nicht schlecht. "Das wichtigste ist der Einzug in die Meistergruppe. Das war das Minimumziel für uns. Wir wollen nach wie vor in die die Top-3 und das können wir im Finale sicherlich erreichen", gibt sich Kapitän Mario Viska selbstbewusst, denn nach der Punkteteilung hat Rapid nur noch sieben Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten aus Salzburg. Da man bei jedem Duell drei Partien spielt, können in einem Spiel theoretisch sogar neun Punkte aufgeholt werden, diese Punkte sowie erzielte und erhaltene Tore kommen für die Tabelle in die Wertung. Viska streicht außerdem heraus: "Die Vorbereitung für das große Finale wird sicherlich essenziell. Dabei sind wir sehr froh auch wieder auf die Unterstützung des SK Rapid und natürlich auch auf Crypshark zählen zu können. Es werden enge Partien in der Meistergruppe werden, da sind wir uns sicher." Die Ergebnisse des Grunddurchgangs unterstreichen das, denn abgesehen von der Derbyniederlage blieben unsere Gamer gegen alle Teams über dem Strich unbesiegt.

Besonders stark war der Auftritt im alles entscheidenden letzten Duelle gegen den SK Sturm (Video am Ende des Artikels). Dennoch ist der Kapitän mit dem Grunddurchgang nicht restlos zufrieden: "Gerade die Klatsche gegen den LASK und auch die unnötige Niederalge gegen die Admira haben und wichtige Punkte im Kampf um den zweiten Platz gekostet. Für die Meistergruppe wollen wir jetzt voll konzentriert sein und einen Sprung unter die besten drei schaffen. Jetzt liegt es an uns, um am Tag X bereit zu sein und die direkten Duelle für uns zu entscheiden." Eines ist sicher, am letzten Märzwochenende werden die Konsolen glühen und Grün-Weiß wird mittendrin statt nur dabei sein. 

Die Ergebnisse des Grunddurchgangs

Runde 1 SK Rapid 7:1 SV Ried

Runde 2 SK Rapid 0:9 Austria Wien

Runde 3 SK Rapid 2:5 Admira

Runde 4 SK Rapid 9:0 WSG Tirol

Runde 5 SK Rapid 3:6 Austria Klagenfurt

Runde 6 SK Rapid 4:4 Hartberg

Runde 7 SK Rapid 1:7 LASK

Runde 8 SK Rapid 9:0 Wolfsberger AC

Runde 9 SK Rapid 4:4 Salzburg

Runde 10 SK Rapid 4:4 SCR Altach

Runde 11 SK Rapid 5:2 Sturm Graz


Fotos: Red Ring Shots

Der entscheidende Sieg gegen Sturm Graz

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +15 33
3. LASK 16 +9 27
4. SK Rapid 16 +7 24
5. WSG Tirol 16 +1 24
6. SK Austria Klagenfurt 16 -3 21
7. FK Austria Wien 16 0 20
8. SC Austria Lustenau 16 -5 18
9. Wolfsberger AC 16 -5 17
10. SCR Altach 16 -14 15
11. SV Ried 16 -12 13
12. TSV Hartberg 16 -17 11

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23