Open In App
27.05.2022
Profis, Verein

Fristlose Auflösung des Dienstverhältnisses mit Filip Stojković

Aufgrund diverser nicht akzeptabler Vorkommnisse sieht sich der SK Rapid gezwungen, das Dienstverhältnis mit Verteidiger Filip Stojković fristlos aufzulösen

Die grün-weißen Geschäftsführer Zoran Barišić und Christoph Peschek stellen in diesem Zusammenhang fest: „Rapid pflegt seine vertraglichen Verpflichtungen einzuhalten und das erwarten wir auch von allen Spielern. Wer beim SK Rapid beschäftigt ist, muss dies mit vollem Einsatz, höchster Professionalität und Leidenschaft bis zum letzten Arbeitstag tun. Klar ist, dass es in Zukunft für etwaige Unruhestifter in unseren Reihen scharfe Konsequenzen geben wird und wir keinerlei Störaktionen tolerieren werden.Niemand ist größer als der Klub.“

Präsident Martin Bruckner ergänzt: „Die große Rapid-Familie erwartet zurecht von jedem Spieler vollen Einsatz und Identifikation. Ich bin auch persönlich sehr enttäuscht, dass dies scheinbar nicht mehr für alle selbstverständlich zu sein scheint. Andere hingegen halten vorbildlich sprichwörtlich ihre Knochen für den Erfolg unseres Vereins hin, auch in diesem Zusammenhang ist es doppelt verwerflich, wenn ein Spieler, der unsere Mannschaft einige Male als Kapitän auf das Feld geführt hat, Party feiert, obwohl er nicht mehr für seinen Arbeitgeber spielen kann.“

WIR FÜR UNS

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23