Open In App
13.06.2022
Nachwuchs

Meisterliche U16 bei erfolgreichem AKA-Abschluss

Es war ein grün-weißes Saisonende nach Maß. Alle drei Akademiemannschaft holten jeweils einen Sieg gegen die Altersgenossen aus St. Pölten. Damit krönte sich unserer U16 zum Meister und Jovan Zivkovic zum Torschützenkönig. Außerdem erreichte die U18 abermals einen starken zweiten Platz hinter Salzburg.

U18: SK Rapid – St. Pölten 4:0

Die Elf von Jürgen Kerber legte los wie die Feuerwehr und machte schon früh klar, wer hier heute als Sieger vom Platz gehen wird. David Budimirs Schuss lenkte der Keeper schon nach wenigen Augenblicken an die Stange. Ein paar Minuten späte spielte Furkan Dursun zu Ermin Mahmic, der volley mit der Ferse Dursun in den Sechzehner schickte und der Stürmer verwandelte problemlos zur traumhaft herausgespielten Führung. Rapid drückte weiter und vergab in Person von Dominic Vincze die nächste gute Gelegenheit. Besser machte es aber noch vor der Pause David Budimir, der mit einem Flachschuss auf 2:0 stellte. Nachdem Furkan Dursun zuerst per Kopf nur die Latte traf, staubte der Goalgetter nach einem Mahmic-Distanzschuss ein paar Zeigerumdrehung aus kurzer Distanz zum 3:0 ab. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte nur eine wirklich gute Chance, da verzog der Stürmer aber allein vor Benjamin Göschl. Die zweite Häflte startete mit eine mit einem Flachschuss von Raúl Galván, den der Tormann mit einer Fußabwehr verteidigten konnte. Die St. Pöltner waren um Schadensbegrenzung bemüht, scheiterten aber an der Stange und an sich selbst. Im Anschluss übernahm die U18 wieder das Kommando. Der Ball lief gut über Felix Nachbagauer und Ermin Mahmic, der nach einem Doppelpass mit David Budmir mit einem Stangenschuss die höhere Führung verpasste. Doch Kapitän Dominic Vincze stand genau richtig und musste den Ball nur noch über die Linie drücken – 4:0. Der Endstand, standesgemäß für den Vizemeister.

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

U16: SK Rapid – St. Pölten 4:0

Alles war angerichtet für einen erfolgreichen Saisonabschluss der U16, die sich mit einem Sieg gegen St. Pölten zum Meister krönten (alle Infos). Das Spiel lief 90 Minuten in eine Richtung. Von der ersten Sekunde an drückten unsere Youngsters und ließen dabei Chance um Chance liegen. Nach einer Flanke von Dorian Kasparek fischte der Tormann einen Kopfball von Yasin Mankan aus dem Kreuzeck. Ein paar Minuten später fehlten bei einem Mankan-Distanzschuss nur Zentimeter, von der Innenstange sprang die Kugel zurück ins Feld. Auch das brandgefährliche Offensivduo Nikolas Wurmbrand und Jovan Zivkovic fanden mit ihren Abschlüssen vorerst den Weg nicht ins Tor. Die beste Chance in der Anfangsphase ließen Lorenz Szladits und Daris Djezic liegen, die sich aus zehn Metern völlig frei gegenseitig am Schuss hinderten. Behindert haben sich dann auch der gegnerische Tormann und sein Abwehrspieler und so war Nikolas Wurmbrand völlig frei durch und erzielte das erlösende 1:0 für Rapid. Es folgte ein absolutes Traumtor. Dorian Kasparek fing einen Abschlag des Keepers ab, schaute auf und schoss das Spielgerät aus etwa 50 Meter Entfernung über den Schlussmann in die Maschen. Ein meisterliches Tor der grün-weißen Meistermannschaft. Nach dem Seitenwechsel stellte sich der Schlussmann der Niederösterreicher erneut nicht gut an. Jovan Zivkovic luchste ihm den Ball ab und brachte dann nur noch einschieben – 3:0, der Deckel war drauf, allen war klar: Der Meister kommt aus Hütteldorf. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte abermals Goalgetter Zivkovic, mit einer herrlichen Einzelaktion und einem strammen Flachschuss ins kurze Eck. Das 4:0 war sein 27 Saisontor! Bravo U16-Youngsters und herzliche Gratulation zum Titelgewinn.

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

U15: SK Rapid – St. Pölten 4:1

Einen erfreulichen Saisonabschied gab es auch für unsere U15 Akademiemannschaft. Aufgrund des Regens im Laufe des Tages wurde die Partie am Kunstrasen in Hütteldorf ausgetragen, doch das machte unseren Talenten nichts aus. Philipp Moizi, der sich in den letzten Runden regelmäßig in die Schützenliste eintrug, verwandelte nach Zuspiel von Kaan Tesneli mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 für Rapid. Die jungen Hütteldorfer drückten weiter und der Vorlagengeber erhöhte Minuten später auf 2:0. Für Kaan Tesneli war es sein siebenter Saisontreffer. Unsere Talente münzten ihre offensive Spielweise an diesem Tag auch in Tore um. Fabian Silber schickte Vitus Reisenbichler, der aus spitzem Winkel mit einem Flachschuss ins lange Eck den dritten Treffer für Grün-Weiß besorgte. Die zweite Hälfte war ausgeglichener, denn St. Pölten spielte mit, versuchte immerhin den Ehrentreffer zu erzielen und dieser gelang ihnen schlussendlich auch. Doch statt des Anschlusstreffers erzielten unsere Youngsters praktisch mit dem Schlusspfiff das 4:1. Ensar Music hämmerte die Kugel vom Fünfereck unter die Latte. 

Fotos: Tugrul Karacam

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. LASK 4 +7 10
2. RB Salzburg 4 +5 9
3. SK Sturm Graz 4 +5 8
4. SC Austria Lustenau 4 +3 7
5. SK Rapid 4 +1 7
6. SK Austria Klagenfurt 4 -2 4
7. WSG Tirol 4 -1 4
8. SCR Altach 4 -4 4
9. SV Ried 4 -1 4
10. TSV Hartberg 4 -5 3
11. Wolfsberger AC 4 -5 2
12. FK Austria Wien 4 -3 1

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23