Open In App
29.07.2022
Spielbericht, UEFA Europa Conference League, Profis

UECL: Per Doppelschlag in die dritte Qualirunde

19:40 Uhr, Gdansk Stadium in Danzig: Unsere Mannschaft betrat entschlossen, motiviert und mit unbändigem Siegeswillen den Rasen fürs Rückspiel der 2. Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League. Ein ungewohntes Bild, war zwar eine grün-weiße Mannschaft am Platz, doch waren es die Gastgeber in unseren Farben, weshalb erstmals unser neues Auswärtstrikot in unseren Gründungsfarben zum Einsatz kam. Mit dabei waren heute auch wieder Emanuel Aiwu, Ante Bajic und Patrick Greil. Jedoch musste heute leider Michael Sollbauer wegen Beschwerden am Rücken passen und auch Martin Moormann fällt mit einer Blessur am Knie mehrere Wochen aus – gute Besserung an dieser Stelle! Nichtsdestotrotz wusste unsere Mannschaft, was es heute zu leisten galt, um die nächste Runde zu erreichen.

Die ersten Minuten der Partie waren wie zu erwarten sehr druckvoll, die erste Chance gab es dabei für die Gastgeber nach einem Eckball (3.). Doch die Elf von Ferdinand Feldhofer tastete sich kontinuierlich heran und zeigte Effizienz, denn bereits mit der ersten richtigen Chance durften die mitgereisten Fans jubeln: Marco Grüll legte ab auf Nicolas Kühn, der sich an der 16er-Kante ein Herz nahm und abzog, leicht abgefälscht landete der Ball zur Führung im Tor, 0:1 (16.)! Und es sollte gleich der nächste Schlag folgen, denn nur zwei Minuten später gab es nach einem Foul im Strafraum an Guido Burgstaller einen mehr als berechtigten Elfmeter – Marco Grüll legte sich die Kugel zurecht und verwertete den Ball eiskalt zum 0:2, TOOR (18.)! Die Anfangsminuten hätten also nicht besser starten können und selbst nach der deutlichen Führung war unsere Mannschaft weiterhin mit dem Zug zum Tor im Spiel. Die nächste sehenswerte Möglichkeit hatte Berni Zimmermann, der mit einem kunstvollen Seitfallzieher den Torhüter prüfte (34.). Kurz vor der Pause kam dann nochmals Nic Kühn zum Abschluss, verfehlte das Tor allerdings um ein paar Meter. So ging es nach einer starken Leistung mit einer deutlichen Führung in die Kabinen.

Nicolas Kühn steuerte mit seinem Premierentreffer im Rapid-Trikot das erste Tor des Spiels bei! © GEPA

Nach der Pause kamen die Gäste wie zu erwarten offensiver aufs Feld, den ersten namhaften Abschluss hatte jedoch erneut Nic Kühn, der nach einer glücklichen 1:1 Aktion von Berni Zimmermann zu einem abgeblockten Schuss kam (50.). Drei Minuten später war das Glück auf unserer Seite, als Assistgeber und Torschütze Marco Grüll den Ball auf der Linie retten konnte (53.) und auch Niki Hedl zeichnete sich mit einer Parade aus (56.). In der 64. Minute versuchte es nochmals Nic Kühn von der Seite, traf jedoch nur den Oberkörper des Torhüters. Ferdinand Feldhofer schickte zwei neue Kräfte aufs Feld, Ante Bajic und Maxi Hofmann kamen für Berni Zimmermann und den heute sehr auffälligen Nic Kühn (65.). Und der eingewechselte Ante Bajic zeigte gleich mit einigen Aktionen auf, scheiterte unter anderem in der 69. Minute am kurzen Eck. Auch Youngster Nikolas Sattlberger durfte noch anstatt Moritz Oswald ran (73.). Das Spiel verlagerte sich in unsere Hälfte, die Gastgeber drängten auf den Anschlusstreffer, der leider in der 83. Minute gelang, 1:2. Mit dem 1:2 kam auch noch Martin Koscelnik statt Thorsten Schick zum Einsatz und es wurde nicht nur richtig laut im Stadion, sondern auch richtig spannend (83.). Die Polen verlagerten das Spiel weiterhin nach vorne, kamen immer wieder gefährlich in unseren Strafraum. Doch unsere Mannschaft hielt mit aller Kraft dagegen, so kam auch noch Ante Bajic in der Nachspielzeit alleine vor den Keeper, scheiterte jedoch am letzten Haken (94.). Nach 94 Minuten war der Auswärtssieg nach spannenden und nervenaufreibenden Schlussminuten besiegelt!

Nach einem starken Auftritt konnte sich unsere Mannschaft somit den Einzug in die dritte Qualifikationsrunde der UEFA Europa Conference League sichern und trifft somit bereits heute in einer Woche (4. August) in Aserbaidschan auf Neftci Baku. Weiter geht’s, Rapidler!

Fotos: GEPA

UEFA Europa Conference League | 2. Qualifikationsrunde | Gdansk Stadium

Tore: Kühn (16.), Grüll (18./E.); Zwolinski (82.)

Rapid-11: Hedl; Auer, Wimmer, Aiwu, Schick (83. Koscelnik); Oswald (73. Sattlberger), Pejic; Grüll, Zimmermann (65. Bajic), Kühn (65. Hofmann); Burgstaller ©

Ersatz: Unger, Gartler; Knasmüllner, Hofmann, Koscelnik, Greil, Bajic, Sattlberger, Fallmann, Kriwak, Querfeld, Savic

Die Stimmen nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Alle Highlights der Partie

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Umfrage

Wer war Dein Rapidler des Spiels beim Auswärtssieg in Danzig?
Anzahl der Stimmen: 159
Niklas Hedl
6%
Thorsten Schick
0%
Emanuel Aiwu
0%
Kevin Wimmer
1%
Jonas Auer
1%
Moritz Oswald
5%
Aleksa Pejic
2%
Nicolas Kühn
65%
Marco Grüll
9%
Bernhard Zimmermann
4%
Guido Burgstaller
6%
Maximilian Hofmann
0%
Martin Koscelnik
0%
Ante Bajic
1%
Nikolas Sattlberger
0%

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +15 33
3. LASK 16 +9 27
4. SK Rapid 16 +7 24
5. WSG Tirol 16 +1 24
6. SK Austria Klagenfurt 16 -3 21
7. FK Austria Wien 16 0 20
8. SC Austria Lustenau 16 -5 18
9. Wolfsberger AC 16 -5 17
10. SCR Altach 16 -14 15
11. SV Ried 16 -12 13
12. TSV Hartberg 16 -17 11

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23