125 JAHRE SK RAPID
  Tagen
  Std
  Min
  Sek
Open In App
06.08.2023
Profis, ADMIRAL Bundesliga, Spielbericht

4 gewinnt zum Heimspielauftakt

Nach den vergangenen zwei Auswärtspartien im Cup und in der Bundesliga stand heute endlich der langersehnte Heimspiel-Auftakt am Hütteldorfer Spielplan. Auch wenn es der Wettergott alles andere als gut mit uns meinte, wollte unsere Mannschaft u.a. den anwesenden Fans im Allianz Stadion, die dem kühlen Nass trotzten, ein sonniges Ergebnis liefern. Zu Gast war der SCR Altach, gegen den das letzte Aufeinandertreffen in Hütteldorf einen 3:0-Heimerfolg brachte. Kapitän Guido Burgstaller hatte heute übrigens die Möglichkeit Historisches zu schaffen, denn noch nie in der Vereinsgeschichte ist es einem Rapidler gelungen, im eigenen Stadion in zwölf Pflichtspielen am Stück mindestens einen Treffer zu erzielen. Ob es ihm gelang? Kleiner Tipp: Weiterlesen!

Der nasse Boden machte das Spiel von Beginn an schnell und auch unsere Mannschaft hielt das Tempo bewusst hoch. Marco Grüll kam zur ersten Torchance, sein präziser Schuss wurde jedoch im letzten Moment geblockt (4.). Mit der nächsten Aktion brachte Geburtstagskind Jonas Auer die Kugel zur Mitte, den Kopfball von Nic Kühn fischte der Torhüter allerdings auch aus dem Eck (5.). Aber es ging weiter, Matthias Seidl sah Kapitän Guido Burgstaller im richtigen Moment, doch erneut war es der Keeper, der noch mit dem Fuß dran war (8.). Die Chancen waren somit schon in der Anfangsphase zuhauf da, einzig die Tore ließen noch auf sich warten. Auch Matthias Seidl selbst versuchte es dann nach Ferserl-Vorlage von Nic Kühn, verfehlte das Tor jedoch knapp (14.). Seinen Geburtstag perfekt gemacht hätte dann fast Jonas Auer, doch auch sein Schuss aus dem Hinterhalt konnte abgewehrt werden (20.). Zügig weiter ging es mit unseren Chancen, nach einem Versuch von Matthias Seidl nahm sich Marco Grüll ein Herz, wieder war der Torwart mit der Hand dran – unfassbar (26.). Doch endlich landete der Ball mehr als verdient im Netz: Nic Kühn zog auf der Seite wieder überragend nach vorne und hämmerte die Kugel zu seinem ersten Saisontor in die Maschen, 1:0 (29.)! Und es sollte nicht bei einem bleiben, denn nur wenige Minuten später ließ unsere Nummer 10 nicht locker, setzte sich im kuriosen 1:1 gegen den Keeper durch und schon flog das runde Leder fast slapstickartig ins Netz, 2:0 (34.). Der dritte Treffer wäre ihm dann auch fast gelungen, doch da hatte der Altacher Schlussmann dann doch noch was dagegen (40.). Unser Kapitän versuchte es vor dem Pausenpfiff auch noch aufs kurze Eck, verfehlte jedoch um Zentimeter (44.). So ging es mit einer verdienten Führung in die Kabine!

Unser „Maskenmann“ verewigte sich mit einem starken Doppelpack in der Torschützenliste! © GEPA

Nicht nur personell unverändert, sondern auch hinsichtlich des Tempos ging es zurück aufs Grün. Marco Grüll kam nach traumhafter Flanke von Roman Kerschbaum gleich gefährlich vors Tor, konnte sich den Ball allerdings nicht mehr exakt mitnehmen (46.). Doppelpacker Nic Kühn zog ebenfalls wieder spritzig in den Strafraum, zielte im Endeffekt aber genau in die Hände des Keepers (53.). In Minute 55 hätte dann fast unsere Nummer 55, Neuzugang Nenad Cvetković, einen Kopfball versenkt, doch wieder waren die Tormannhandschuhe im Weg. Mit der nächsten Aktion scheiterte Marco Grüll zwar wieder am Keeper (56.), doch Sekunden später passte alles: Nic Kühn mit dem weiten Ball auf Jonas Auer, der sich zum Geburtstag mit einem Treffer belohnte, 3:0 (59.)! Knapp zehn Minuten später gab es den ersten Wechsel auf unserer Seite, Patrick Greil kam für Roman Kerschbaum in die Partie (67.). Und mit der nächsten Aktion war es soweit: Thorsten Schick brachte die Kugel gut zur Mitte und Kapitän Guido Burgstaller hämmerte unhaltbar und wie eingangs erwähnt historisch ins Netz, 4:0 (69.)! Mit der deutlichen Führung gab es dann einen Dreifachtausch, Oliver Strunz, Fally Mayulu und Moritz Oswald kamen für Nic Kühn, Guido Burgstaller und Nikolas Sattlberger aufs Hütteldorfer Grün (74.). Für die Schlussphase kam auch noch Martin Moormann statt Nenad Cvetković ins Spiel (80.) und der Ball landete dann zwar auch noch in unserem Tor (95.), doch mit Abseitsstellung – daher war nach 96 Minuten der 4:0-Erfolg besiegelt!

Unserer Mannschaft gelang es heute eindrucksvoll, an die starke Leistung gegen den LASK anzuknüpfen. Ein eindrucksvoller Auftritt, der mit einem verdienten Heimsieg endete: Bravo, RAPIDLER!

Fotos: GEPA

ADMIRAL Bundesliga | 2. Runde | Allianz Stadion

Tore: Kühn (29., 34.), Auer (59.), Burgstaller (69.)

Rapid-11: Hedl; Auer, Cvetković (80. Moormann), Querfeld, Schick; Kerschbaum (67. Greil), Sattlberger (74. Oswald); Grüll, Seidl, Kühn (74. Strunz); Burgstaller © (74. Mayulu)

Ersatz: Gartler, Greil, Strunz, Mayulu, Koscelník, Moormann, Oswald

Highlights

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Torparade

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Stimmen nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Quick Statements

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Umfrage

Wer war Dein Spieler des Spiels beim beeindruckenden 4:0-Heimsieg gegen Altach?
Anzahl der Stimmen: 1327
Niklas Hedl
1%
Thorsten Schick
1%
Nenad Cvetkovic
7%
Leopold Querfeld
1%
Jonas Auer
1%
Roman Kerschbaum
1%
Nikolas Sattlberger
1%
Nicolas Kühn
82%
Matthias Seidl
2%
Marco Grüll
1%
Guido Burgstaller
2%
Patrick Greil
0%
Oliver Strunz
0%
Fally Mayulu
0%
Martin Moormann
0%
Moritz Oswald
0%

TERMINE DER PROFIMANNSCHAFT

21. Runde: SK Rapid - SC Austria Lustenau

Allianz Stadion
 2024-03-03  17:00

22. Runde: SK Austria Klagenfurt - SK Rapid

Wörthersee-Stadion
 2024-03-10  17:00

ÖFB-Cup Halbfinale: DSV Leoben - SK Rapid

Monte Schlacko Arena
 2024-04-03  20:45

UNSER HEIMTRIKOT 2023/24

UNSER AUSWÄRTSTRIKOT 2023/24

UNSER LEITBILD