125 JAHRE SK RAPID
  Tagen
  Std
  Min
  Sek
Open In App
14.04.2024
ADMIRAL Bundesliga, Profis, Spielbericht

Mit Klagenfurt Punkte geteilt

Bei strahlendem Sonnenschein empfingen die Grün-Weißen rund um Cheftrainer Robert Klauß die Austria aus Klagenfurt. In der 26. Runde der ADMIRAL Bundesliga wollten unsere Rapidler heute den positiven Schwung der letzten Wochen mitnehmen und die ungeschlagene Serie im Jahr 2024 fortsetzen. Aus personeller Sicht mussten wir dabei heute leider auf Leo Querfeld verzichten, der kurzfristig wegen muskulärer Probleme nicht matchfit war und daher nicht im Spieltagskader stand. Auch Nana Kasanwirjo fehlte gesperrt.

Der grün-weiße Nachmittag hätte nicht besser starten können, denn bereits nach fünf Minuten setzte sich Isak Jansson, der heute statt Marco Grüll in der Start-11 stand, auf der Seite durch und versenkte den Ball eiskalt zu seinem ersten Pflichtspieltreffer für Grün-Weiß im kurzen Eck, 1:0 (5.)! Das Tempo blieb weiterhin hoch, nur Augenblicke später verhinderte das Aluminium den zweiten Treffer unserer Nummer 22 (7.). Wir hatten das Spiel zu diesem Zeitpunkt gut im Griff, setzten immer wieder offensive Akzente, nach schöner Kombination von Guido Burgstaller zählte ein Treffer von Moritz Oswald aufgrund einer Abseitsposition leider nicht (20.). Die Minuten bis zur Pause vergingen allerdings relativ unspektakulär, das Spiel pendelte sich zwischen beiden Strafräumen ein, keine Mannschaft konnte sich klar behaupten. Kurz vorm Pausenpfiff musste dann leider Terence Kongolo angeschlagen vom Feld, für ihn kam Michael Sollbauer auf den Rasen. Mit der 1:0-Führung gings in die Kabinen.

Der frühe Treffer von Isak Jansson reichte heute nicht zur vollen Punkteanzahl. © GEPA

Mit viel Energie gings zurück aufs Grün, Guido Burgstaller versuchte es kurz nach Wiederanpfiff aus der Distanz und verfehlte das Ziel nur knapp (47.), auch bei einem Kopfball fehlte nicht viel (54.). Im Gegenzug erzielten die Klagenfurter quasi mit ihrer ersten Chance den Ausgleich, 1:1 (55.). Cheftrainer Robert Klauß reagierte, brachte mit Marco Grüll und Ismail Seydi statt Isak Jansson und Christoph Lang frischen Schwung in die Partie (68.). Und der Wechsel zeigte Wirkung, Ismail Seydi tankte sich gut durch, legte ab auf Guido Burgstaller, doch sein Schuss wurde im letzten Moment auf der Linie geklärt (71.). Auch beim nächsten Versuch unseres Kapitäns klärte im Endeffekt der Kärntner Schlussmann (82.). Für die Schlussminuten kam mit Fally Mayulu noch ein Offensivmann statt Nikolas Sattlberger aufs Feld (88.), ehe es in der Nachspielzeit noch Ismail Seydi aus der zweiten Reihe probierte, doch am Spielstand sollte sich nichts mehr ändern.

Am Ende kommen wir wieder nicht über ein Unentschieden gegen Klagenfurt hinaus, jetzt heißt es analysieren und weiter arbeiten, damit am Freitag gegen Sturm ein positiver Abend folgt!

Fotos: GEPA

ADMIRAL Bundesliga | 26. Runde | Allianz Stadion

Tore: Jansson (5.); Besuschkow (55.)

Rapid-11: Hedl; Auer, Kongolo (44. Sollbauer), Hofmann, Oswald; Grgić, Sattlberger (88. Mayulu); Jansson (68. Grüll), Seidl, Lang (68. Seydi); Burgstaller ©

Ersatz: Gartler, Kerschbaum, Mayulu, Sollbauer, Grüll, Živković, Seydi

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen

TERMINE