18.02.2016 23:08
UEFA Europa League, Profis, Spielbericht

UEFA Europa League: Lehrstunde in Valencia

Viel Respekt hatte Rapid gegenüber dem jetzigen Gegner in der UEFA Europa League gegenüber bekundet. Was der Favorit Valencia im Hinspiel dieser Runde der letzten 32 aber über die erste halbe Stunde hinaus demonstrierte, war ein Zurechtrücken der Stärkeverhältnisse. Unsere Mannschaft wollte sich von Beginn weg nicht verstecken, den Blick durchaus immer wieder nach vorne richten und versuchte es mit starkem Pressing. Es sollte aber eine spanische Lehrstunde werden.

Und diese begann chronologisch so: Scharfer Pass in die Mitte von Gomes, Santi Mina verwertete aus kurzer Distanz (4.). Ebendieser Santi Mina schickte nur sechs Minuten später Parejo mit einem Lochpass, der Spanier ließ Strebinger im Tor keine Chance (10.). Rapid war geschockt und es kam nach einem abgeblockten Jelic-Versuch (14.) schlimmer. Viel schlimmer. Wieder eine scharfe Hereingabe, diesmal von Piatti, Santi Mina zum Zweiten in der Mitte zur Stelle (24.). Das 4:0 erzielte schließlich Negredo (29.), Gomes stellte auf 5:0 (35.), jeder Schuss war ein Treffer, mit den scharfen Passes in den Strafraum konnte unsere Mannschaft so gar nichts anfangen. Ein noch höheres Debakel drohte, Steffen Hofmann verließ den Platz mit Wadenproblemen noch vor dem Pausenpfiff.

In der zweiten Halbzeit - glücklicherweise - ein anderes Bild: Valencia, das sich den Frust der letzten Wochen von der Seele geschossen hatte, musste nicht mehr machen und zog sich zurück. Daraus ergaben sich Vorstöße von uns. Petsos mit einem zentralen Weitschuss (54.), dann eine gute Aktion als Thomas Murg einen Stanglpass setzte, Matej Jelic traf bedrängt aber nur das Außennetz (59.). Die gewaltige Masse von 2600 Rapid-Fans war mit nach Valencia gekommen, die gewohnte Stimmung stellte sich aber nicht nur wegen dem inferioren Spielstand nicht ein: Rund 200 wurde vom Heimverein der Eintritt mit ihren Spruchbändern verwehrt, die seit so vielen Jahren auch zum Europacup-Equipment - und zur Fanszene - gehören.

Kurz vor der Rapid-Viertelstunde zog ein Freistoß von Petsos von der Seite am langen Eck vorbei (72.). Die schönste Aktion an einem schwarzen Tag für uns gab es in der Schlussphase: Nach einem gut gespielten Angriff flankte Pavelic, und Jelic köpfelte präzise, Tormann Ryan parierte leider ebenso gut (82.). Den Schlusspunkt setzte schließlich Rodrigo (88.).

(gub)

 

UEFA Europa League:
Valencia CF - SK Rapid 6:0 (5:0)
Estadio Mestalla, 35.000 Zuschauer, SR Zelinka (CZE)

Tore: 1:0 Mina (4.), 2:0 Parejo (10.), 3:0 Mina (25.), 4:0 Negredo (29.), 5:0 Gomes (35.), 6:0 Rodrigo (89.);

Valencia CF: Ryan - Cancelo (76./Barragan), Santos, Vezo, Gaya - Parejo (59./Fuego), Danilo, Gomes (68./Rodrigo) - Mina, Negredo, Piatti;

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Sonnleitner, M. Hofmann, Stangl - Petsos, Schwab - Schobesberger (87./Alar), S. Hofmann (45./Grahovac), F. Kainz (46./Murg) - Jelic;

Gelbe Karten: Cancelo; Schwab, Grahovac, Petsos;

 

Die Reaktionen nach der Niederlage

 

Umfrage

Alle Umfragen

Was bringt das Rückspiel gegen Valencia?

Anzahl der Stimmen: 549
Einen Heimsieg für Rapid!
69%
Ein Unentschieden!
12%
Rapid verliert auch im Prater!
19%

Die Pressekonferenz nach dem Valencia-Hinspiel

Rapid auf YouTube
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 30 +46 68
2. FK Austria Wien 30 +13 53
3. SK Sturm Graz 30 +18 51
4. SCR Altach 30 +2 51
5. FC Flyeralarm Admira 30 -12 40
6. SK Rapid 30 +4 34
7. Wolfsberger AC 30 -16 34
8. SV Mattersburg 30 -15 33
9. SKN St. Pölten 30 -18 31
10. SV Ried 30 -22 27