14.05.2016 10:46
Fanzone, Verein

Start-Ziel-Sieg: Der 5. Rapidlauf

Legende Alfred Köner gab das Startsignal für den Hauptlauf!

Am Mittwoch noch das letzte Heimspiel gegen Altach absolviert, ging es für uns am Freitag noch einmal in dieser Saison zum Ernst-Happel-Stadion. Allerdings spielte sich das Geschehen diesmal vor dem Stadion ab, denn der 5. Rapidlauf stand in den Startlöchern. Bereits im Vorfeld hatte es sich angebahnt, was wir zu späterer Stunde auch stolz verkünden konnten: Teilnehmerrekord! Mehr als 2000 begeisterte LäuferInnen aller Altersklassen (über 800 Kinder) hatten sich für das grün-weiße Laufereignis angemeldet und pilgerten zum Prater.

Dort spielte es sich bereits am frühen Nachmittag ab: Zahlreiche Rapidler wie Philipp Schobesberger, Thomas Schrammel, Louis Schaub, Tomi oder Deni Alar ("mit seiner letzten, grün-weißen Autogrammstunde", wie Klubservice-Leiter Andy Marek ankündigte) signierten im Vorfeld an den unterschiedlichen Ständen und Stationen unserer Partner. Neben einem großen Festzelt waren wie immer Hüpfburgen und viele Belustigungsmöglichkeiten postiert, wo sich die Kinder austobten.

 

Allzeit bereit: Die jungen TeilnehmerInnen beim Kids-Run!

Aber nicht zu sehr, denn am späten Nachmittag ertönte das Startsignal zum ersten von drei Kinder-Läufen, den Kids-Runs, eingeteilt in die unterschiedlichen Alterskategorien. Auch hier mit am Start waren einige unserer Spieler, wie Matej Jelic, Thomas Murg, Richard Strebinger, Srdjan Grahovac als Motivatoren. Am frühen Abend, gegen 19:00 Uhr, gab Rapid-Legende Alfred Körner, nach dem der Hauptlauf benannt wurde, schließlich den Lauf frei: Zahlreiche Rapid-Fans bzw. Lauf-Enthusiasten hatten sich eingefunden und starteten auf der 5,3 km langen Strecke rund um diverse Wegpunkte im Wiener Prater.

 

Sieger sammeln! Der 5. Rapidlauf war nicht nur für die Schnellsten ein Gewinn.

Übergabe: Eine stolze Summe ging an die Allianz Lichtblicke, wo Ex-Rapidler Florian Sturm arbeitet.

Voller Einsatz von allen, der sich lohnte, war doch der schnellste Läufer bereits wieder nach 17,32 Minuten im Ziel vor dem Sektor B! Ebenso viel Spaß und Engagement gab es beim Nordic-Walking-Bewerb, bei dem die Schnellsten am Ende des Abends ebenso im großen Festzelt ausgezeichnet wurden. Und auch jene, denen es nicht so gut geht, wurden zu Gewinnern: Unter der Initiative "Rapid macht mehr" gingen vom Startgeld € 5.240,00 "Rat auf Draht" zugute, einem Projekt der Allianz Lichtblicke.

Klubservice-Leiter Andy Marek, der die Veranstaltung einmal mehr auf bewährte Weise mit seinem Team organisierte: "Wieder mal ein großes DAAAANKE an alle, die mitgemacht haben oder vorbeigekommen sind, um die Läuferinnen und Läufer zu motivieren! Durch euch konnten wir ein tolles, grün-weißes Lauf-Ereignis feiern, das es in dieser Form nur bei Rapid gibt – und auch dem nasskalten Wetter und dem Regen haben wir eindrucksvoll getrotzt!"

Weitere Impressionen: Das war unser 5. Rapidlauf!

 (gub)

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 36 +50 81
2. FK Austria Wien 36 +22 63
3. SK Sturm Graz 36 +16 60
4. SCR Altach 36 -3 53
5. SK Rapid 36 +10 46
6. FC Flyeralarm Admira 36 -19 46
7. SV Mattersburg 36 -15 43
8. Wolfsberger AC 36 -19 42
9. SKN St. Pölten 36 -19 37
10. SV Ried 36 -23 35