09.01.2017 15:02
SK Rapid, Vorbereitung, Steffen Hofmann, Profis

Und jährlich grüßen die Leistungstests

Immer vorwärts: Louis Schaub am Laufband.

Zurück aus dem Urlaub, hoffentlich erholt, ging es heute für unsere Mannschaft samt Trainerstab wieder los: Die obligatorischen Leistungstests auf der Schmelz standen auf dem Programm, bei denen die Werte der Spieler geprüft wurden und geschaut wird, wie sich diese verändert haben - und wo es körperlicher Verbesserungen bedarf. Mit dabei war auch unser Kapitän Steffen Hofmann, dem wir anschließend die eine oder andere Frage stellten.

skrapid.at: Willkommen im neuen Jahr. Schön, dass du bereits im letzten Spiel gegen Altach dein Comeback gegeben hast. Wie ist nun dein Fitnesszustand, wie genau geht’s dir?

Steffen Hofmann (SH): "Persönlich bin ich sehr froh, dass ich um einiges früher fit wurde und bereits gegen Altach auf den Rasen zurückkehren konnte. Das Ergebnis war leider alles andere als erfreulich, wir haben uns natürlich etwas anderes erhofft. Die Winterpause habe ich nun effektiv genutzt, gut gearbeitet, sodass ich mich auch dementsprechend gut fühle.  

Stichwort Winterpause: Du wurdest während dieser Zeit des Öfteren in Hütteldorf gesehen. Was hast du genau gemacht?

SH: "Aufgrund der Verletzungen, die ich im Herbst erlitten habe, bin ich in der spielfreien Zeit sehr viel laufen gegangen und habe zudem Krafttraining gemacht. Ich will mich einfach optimal auf das Frühjahr vorbereiten, denn wir haben alle gemeinsam noch einiges vor."

Nun startet euer Trainingsauftakt mit den obligatorischen Leistungstest auf der Schmelz. Was genau wird hier untersucht?

SH: Unter anderem werden hier ein Sprung-, Kraft- und Ausdauertest durchgeführt, um unsere körperliche Verfassung zu ermitteln. Aber das ist nichts Ungewöhnliches mehr und gehört einfach dazu.

 
Jeder einzelne Spieler muss zusätzlich an sich arbeiten. Zur Erreichung unserer Ziele ist das einfach notwendig.
Steffen Hofmann

Comeback gegen Altach: Unser Kapitän kehrte nach seinem Muskelbündelriss im Adduktorenbereich vom Oktober zurück auf den Rasen.

Zum Rückrundenauftakt treffen wir auf die Austria. Wie sieht bis dahin euer Fahrplan aus, um dann bei 100% zu stehen?  

SH: "In erster Linie ist es natürlich die Aufgabe des Trainerteams uns auf diesen Tag vorzubereiten, um dann voll da zu sein. Dennoch muss jeder einzelne Spieler zusätzlich an sich arbeiten. Zur Erreichung unserer Ziele ist das einfach notwendig."

Welche konkreten Ziele sind das nun für die restliche Saison, was ist aus deiner Sicht noch möglich?

SH: "Hier werden ganz klar die ersten Spiele entscheidend sein. Wenn wir gut aus den Startlöchern kommen, sollte es möglich sein den einen oder anderen noch zu überholen. Von ganz vorne zu sprechen, wäre meiner Ansicht nach vermessen. Aber ein europäischer Startplatz ist möglich und der Cup ist heuer auch noch ein großes Ziel von uns."

An dieser Stelle wünschen wir unserer Mannschaft ein gutes Gelingen. Ab morgen geht es dann ans Eingemachte, wo den Hütteldorfern vier Laufeinheiten bevorstehen, ehe man am Donnerstag auf gewohntes Grün zurückkehrt.

Die bislang fixierten Vorbereitungstermine:

14.1.: Gersthofer SV (Trainingszentrum Ernst-Happel-Stadion) um 15:00 Uhr
18.1.: FCM Traiskirchen (Trainingszentrum Ernst-Happel-Stadion) um 17:00 Uhr
21.1.: SC Wiener Neustadt (Trainingszentrum Ernst-Happel-Stadion) um 15:00 Uhr

22.-29.1.: Trainingslager in Benidorm (ESP) - Testspiele werden noch fixiert

4.2.: SV Schwechat (Trainingszentrum Ernst-Happel-Stadion) um 15:00 Uhr

(cw/pk)

 
 
 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. SK Sturm Graz 8 +4 18
2. FC RB Salzburg 8 +11 17
3. FK Austria Wien 8 +6 14
4. LASK 8 +3 12
5. FC Flyeralarm Admira 8 0 12
6. SCR Altach 8 0 11
7. Wolfsberger AC 8 0 11
8. SK Rapid 8 +1 10
9. SV Mattersburg 8 -9 5
10. SKN St. Pölten 8 -16 1