18.11.2017 18:16
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Auswärtssieg im Spiel der zwei Hälften

Veton Berisha und Co.: Viel Einsatz und harter Kampf war beim LASK Trumpf.

Nach einigen Jahren war unsere Mannschaft am Samstag also wieder beim LASK zu Gast – allerdings nicht in Linz, sondern in der Ausweichspielstätte des Aufsteigers, in Pasching. Groß war die Vorfreude, das Spiel in der TGW Arena ausverkauft und Rapid drauf und dran, den Erfolgslauf der letzten Monate fortzusetzen. Nicht Teil davon war Louis Schaub, der kurzfristig erkrankt ist, während Philipp Schobesberger, ebenfalls gesundheitlich etwas angeschlagen, auf der Bank Platz nahm. Statt ihnen rückte Eren Keles ins zentrale Mittefeld mit seinem siebenten Profi-Einsatz in dieser Saison. Im defensiven Mittefeld ersetzte Thanos Petsos Dejan Ljubicic, auf der Bank fanden sich zudem noch Christoph Haas (statt Tobias Knoflach, der wegen einer Infektion ausfiel) und Andi Kuen wieder.

Man merkte, dass der Winter schön langsam Einzug hält, denn es war hier in Pasching bitterkalt. Also brauchte es Bewegung und diese zeigte Grün-Weiß von Beginn weg: Stanglpass von Keles, aber kein Abnehmer (2.), ehe Boli Bolingoli einen hohen Ball in den Lauf von Solospitze Giorgi Kvilitaia servierte, dieser gut antizipierte, aber schließlich der Winkel zu spitz wurde - Außennetz (6.). Kapitän Stefan Schwab probierte es mit einem Distanzschuss, aber knapp vorbei (13.). Der schönste Spielzug über Schwab und Veton Berisha führte danach zu einem Abseitstor von Kvilitaia. Aber: Es sollten noch zwei traumhafte Ationenvon unserer Mannschaft folgen.

 

Traumtore von Thomas Murg und danach Stefan Schwab krönten eine starke erste Hälfte.

Zuerst bediente Schwab den durchstartenden Thomas Murg mit einem idealen Pass in den Lauf, Murg lief auf Goalie Pervan allein zu, überhob diesen wunderbar und stellte so auf 1:0 (25.)! Durch konsequentes Pressing und gutem Stellungsspiel gelangten die Hausherren eigentlich nie wirklich gefährlich vor unser Tor und so setzte unsere Mannschaft auch noch vor der Pause nach: Berisha rollte wie eine Dampfwalze durchs Mittelfeld, brachte den Ball in den Strafraum, wo er über mehrere Stationen bei Keles auf der Seite landete - seine Flanke verwertete der heranstürmende Schwab direkt mit einem Aufsitzer, das 2:0 (37.)!! Weil der LASK bis auf einen Weitschuss von Goiginger, der klar über unser Tor ging, weiter ungefährlich war, blieb es bei der verdienten 2:0-Pausenführung.

Allerdings war es der LASK, der druckvoller in die zweite Halbzeit startete. An konkreten Chancen mangelte es zwar weiterhin, aber die Linzer schnürten uns phasenweise nun ein. Mit einer Doppelchance kam der Gastgeber dem Anschlusstreffer nahe: Zuerst parierte Goalie Richard Strebinger exzellent im Duell mit Rene Gartler, dann landete ein Kopfball nach der darauf folgenden Ecke an der Oberlatte (62.). Weitere Rückschlage folgten: Gio Kvilitaia schied verletzt aus, für ihn kam Joelinton. Nachdem wir in der nächsten Situation zu zögerlich vor dem eigenen Strafraum agierten, gelangte der Ball mit etwas Spielglück zum Linzer Berisha, der aus kurzer Distanz Goalie Strebinger keine Chance ließ, 1:2 (68.)….

 

In den zweiten 45 Minuten musste Rapid, hier mit Keles, alles dagegensetzen.

Vor knapp 6000 Besuchern im Stadion hatte unser Gegner jetzt natürlich den Moment auf seiner Seite. Mit Dejan Ljubicic und schließlich auch Philipp Schobesberger kamen neue Kräfte ins Spiel. Bis zum Schluss blieb es (leider) aber spannend, denn unserer Mannschaft gelangen kaum noch Entlastungsangriffe. Im Gegenteil, musste man immer um den knappen Vorsprung zittern, so rettete etwa Lucas Galvao in der Schlussminute bei einem Kopfball nach einem Eckball gerade auf der Linie. Und in der Nachspielzeit hatte Schobesberger sogar noch die engültige Entscheidung auf dem Fuß, sein Schuss wurde aber abgeblockt.

Was folgte, war (endlich) der Schlusspfiff – und drei ganz wichtige Punkte gingen nach zwei sehr unterschiedlichen Hälften wieder auf unser Konto! Das Schlagerspiel in der nächsten Woche gegen Salzburg kann kommen - RAPID!!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 15. Runde
LASK - SK Rapid 1:2 (0:2)
Pasching, TGW-Arena, 5.962 Zuschauer, SR Jäger

Torfolge: 0:1 Murg (25.), 0:2 Schwab (37.), 1:2 M. Berisha (68.);

LASK: Pervan - Ranftl, Trauner, Pogatetz, Ullmann - Goiginger (77. Reiter), Michorl (88. Ramsebner), Wiesinger, Bruno (57. Riemann) - M. Berisha, Gartler

SK Rapid: Strebinger - Auer, M. Hofmann, Galvao, Bolingoli - Petsos (74. Ljubicic), Schwab - Keles, Murg (77. Schobesberger), Ve. Berisha - Kvilitaia (69. Joelinton)

Gelbe Karten: Wiesinger, Gartler; Kvilitaia, Galvao, Schobesberger

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. SK Sturm Graz 19 +16 44
2. FC RB Salzburg 19 +26 42
3. SK Rapid 19 +6 31
4. FC Flyeralarm Admira 19 -1 28
5. LASK 19 +2 26
6. SCR Altach 19 -2 25
7. FK Austria Wien 19 0 23
8. SV Mattersburg 19 -11 18
9. Wolfsberger AC 19 -9 16
10. SKN St. Pölten 19 -27 7