24.10.2015 09:08
Profis, Bundesliga

315. Auflage: Hinein ins ewig spannende Duell

Zuletzt gab's im Derby großen Jubel auf unserer Seite - und dieses Mal?

Anpfiff: Weiter geht es und wir bzw. der Spielplan lassen nicht locker: Unsere Mannschaft empfängt bereits am Sonntag im Rahmen der 13. Runde der tipico Bundesliga den Lokalrivalen aus Favoriten (Anpfiff: 16:30 Uhr, live auf SKY, ORF eins und via SK Rapid-Ticker) und möchte, genau wie in der UEFA Europa League, dort anknüpfen, wo man aufgehört hat: Mit einem Derby-Sieg! Die letzten beiden Partien gegen die Austria wurden schließlich hoch gewonnen...

Ausgangslage: Während wir in der Liga zuletzt einen Rückschlag beim WAC erleiden mussten, konnte sich unser kommender Gegner in der Tabelle an uns vorbeischleichen. Somit wartet am Sonntag ein direktes Duell um Platz 2 bzw. sogar Platz 1, denn es bleibt in der Liga an der Spitze weiter spannend. Dennoch sollte uns der Sieg vom Donnerstag genügend Selbstvertrauen und Motivation geben, um auch die anstehende Aufgabe positiv zu bestreiten.

Bilanz/letzte Spiele: Das Ernst-Happel-Stadion war im letzten Jahrzehnt im Wiener Derby kein guter Boden für Rapid. Von 2005 bis 2014 gab es in sieben Spielen sechs Niederlagen und nur ein Mal ein 0:0-Remis. Am 17. Mai 2015 wurde dieser Fluch allerdings spektakulär beendet. Mit 4:1 feierten die Grün-Weißen einen der höchsten Derbysiege in der Bundesliga, der durchaus auch höher ausfallen hätte können.

Vor 29.800 Zuschauern, dem bestbesuchten Bundesligaspiel der letzten Jahre, ging Rapid kurz vor der Pause durch Philipp Schobesberger mit 1:0 Führung. Zwar gelang der Austria nach der Pause durch De Paula der Ausgleich, aber kurz darauf stellte Steffen Hofmann per Elfmeter auf 2:1. Mit dem 3:1 in der 70. Minute sorgte Robert Beric für die Vorentscheidung und Mario Sonnleitner fixierte in der 89. Minute den 4:1-Endstand.

Nicht weniger spektakulär verlief das erste Derby der laufenden Saison in der Generali-Arena. Nach Toren von Stefan Stangl, Philipp Schobesberger und Stefan Schwab führten die Rapidler auswärts bereits nach 33 Minuten mit 3:0. Durch einen Elfmeter-Nachschuss, nachdem Jan Novota den ersten Versuch von Alexander Gorgon pariert hatte, kamen die Hausherren vor der Pause noch auf 1:3 heran. Aber in der zweiten Hälfte stellten Steffen Hoffmann und Robert Beric innerhalb von zehn Minuten auf 5:1, ehe Gorgon noch eine weitere Ergebniskosmetik vornahm.

Insgesamt konnte Rapid von den letzten zehn Derbys gegen die Austria fünf gewinnen und musste nur zwei Niederlagen einstecken. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Wolfsberg wäre ein Derbysieg, mit dem man den Stadtrivalen in der Tabelle wieder überholen würde, besonders wichtig.

Personalien: Weiter verletzt fehlen Thomas Schrammel und Andreas Kuen. Thanos Petsos hat sich im Europacup wieder fit zurückgemeldet, Richard Strebinger seine Verkühlung überwunden. Philipp Schobesberger fehlte zuletzt angeschlagen, hier wird wohl kurzfristig entschieden.

tipico Bundesliga, 13. Runde:
SK Rapid - FK Austria
Sonntag, 25. Oktober 2015
Anpfiff: 16:30 Uhr

Link: Infos zum Karten-Vorverkauf.

(gub/gp)

 

48 Spiele: Peter Schöttel
45 Spiele: Michael Konsel
42 Spiele: Steffen Hofmann
41 Spiele: Reinhard Kienast
34 Spiele: Hans Krankl
33 Spiele: Heribert Weber
30 Spiele: Helge Payer
29 Spiele: Herbert Feurer
28 Spiele: Franz Wagner
27 Spiele: Egon Pajenk, Johann Pregesbauer, Rene Wagner
26 Spiele: Franz Binder, Gerhard Hanappi, Werner Walzer, Karl Brauneder, Robert Pecl

21 Tore: Franz Binder
19 Tore: Hans Krankl
17 Tore: Franz Weselik
15 Tore: Eduard Bauer, Robert Dienst
12 Tore: Matthias Kaburek
11 Tore: Ferdinand Wesely, Robert Körner, Steffen Hofmann
10 Tore: Alfred Körner
9 Tore: Zlatko Kranjcar
8 Tore: Josef Uridil, Erich Probst, Jan Age Fjörtoft, Rene Wagner