14.07.2016 20:17
Verein, Fanzone

Ein feierlicher Donnerstag

Willkommen im neuen Rapideum!

Es geht Schlag auf Schlag, ein Höhepunkt reiht sich in Hütteldorf derzeit an den nächsten - und dabei fehlt der ganz große ja noch: Vor der großen Eröffnung des Allianz Stadions am Samstag (Einlass ab 15:00 Uhr) erblickten diverse andere Institutionen das grün-weiße Licht der Öffentlichkeit. Am Mittwoch war es der neue, megagroße und umgestaltete Fanshop, direkt neben der "Röhre" mit dem charakteristischen Rapid-Schriftzug.

Nun folgten am Donnerstag die nächsten Einweihungen:

Zuerst enthüllten wir, angeführt von Präsident Michael Krammer und den beiden Geschäftsführern Christoph Peschek und Andreas Müller, die offizielle neue Anschrift vor unserem neuen Stadion, die da lautet: Gerhard-Hanappi-Platz 1! Der Rapid-Legende und dem Architekt unseres ehemaligen Hanappi-Stadions wurde auch eine erklärende Zusatztafel direkt darunter gewidmet, anwesend war - neben zahlreichen geladenen Gästen - auch Hanappis Sohn Michael, der sichtlich gerührt war. Dankesworte richtete unser Präsident an Christoph Peschek für die erfolgreiche Realisierung des Projekts, sowie an die Bezirksvorsteherin für die Unterstützung.

 

Die nächste Eröffnung: Diesmal war das Rapideum an der Reihe!

Danach bat Klubservice-Leiter und Organisator Andy Marek die Gäste, darunter viele Rapid-Legenden wie "Funki" Feurer, Werner Walzer, Branko Milanovic, Christian Keglevits oder Michi Hatz, ebenso wie ÖFB Generaldirektor Alfred Ludwig, und viele Vertreter unserer Sponsoren, direkt daneben ins Innere der Röhre. Dort, wo sich der neue Fanshop befindet, geht es nämlich noch ein Stückchen weiter nach hinten - ein Bereich, der gestern noch nicht zugänglich war und heute dem ausgewählten Publikum erstmals präsentiert wurde: Das neue Vereinsmuseum, das "Rapideum"!

Ca. 170 qm², also rund 70 mehr, als noch im alten Vereinsmuseum, stehen nun an Nutzfläche und Schauraum zur Verfügung - und dieser kann sich sehen lassen: An die 1000 Objekte konnten die Kuratoren Thorsten Leitgeb und Laurin Rosenberg rund um Architekt Eric Philipp zusammentragen, tatkräftig unterstützt von zahlreichen Helfern und Leihgebern der wertvollen Exponate unserer Vereinsgeschichte. "Wir haben das Konzept des alten Rapideums genau so weiterverfolgt, haben jetzt aber viel mehr Platz, um Objekte auszustellen und Themen abzudecken", erzählte Leitgeb: "Die Fans sollen hier nicht einfach nur in unsere Geschichte eintauchen, sondern wir wollen ihnen auch ein wenig beibringen - es gibt also einige Stationen zum Reflektieren."

 

Sehenswert: Das Modell unseres ehemaligen Gerhard-Hanappi-Stadions!

Besondere Höhepunkte sind im neuen Rapideum natürlich - nach dem detailverliebten Modell von der Pfarrwiese - nun auch eines vom Gerhard-Hanappi-Stadion, ganze 11 Spielersäulen zum Drehen, welche das Jahrhundertteam des SK Rapid abbilden (sowie eine extra für den "12. Mann", unsere Fans, sowie Steffen Hofmann), eine eigene Jubelkabine (lasst euch überraschen!) und vieles mehr. Ab morgen, Freitag, ist das Rapideum ab 10:00 Uhr auch für euch geöffnet - viel Spaß beim Eintauchen in unsere Geschichte! Denn wie es Christoph Peschek sagte, "wollen wir Kraft aus unseren Ursprüngen schöpfen, um erfolgreich in die Zukunft zu kommen!"

Fotos: © GEPA Pictures.

(gub)