20.04.2018
SV Schwechat, SK Rapid II, Regionalliga Ost

RAPID II: 2:1 Sieg beim SV Schwechat

Mit dem heutigen Auswärtsspiel beim SV Schwechat, ging abermals eine Woche mit zwei Spielen innerhalb von vier Tagen zu Ende. Nach dem erfolgreichen Sieg am vergangenen Dienstag in Bruck (2:1), hatten unsere Grün-Weißen heute die Möglichkeit beim Tabellenletzten aus Schwechat nachzulegen.

Glanzlose erste Spielhälfte

Im gewohnten 4-3-3 System schickte Trainer Muhammet Akagündüz seine Jungs aufs Feld. Leider kam das Offensive Spielsystem in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Rollen. Wir konnten nicht an den spielerischen Leistungen der vergangenen Wochen anschließen und begannen sehr verunsichert. Die Gastgeber standen von Beginn an sehr tief wurden aber in der Defensive nur sehr selten geprüft. Nachdem spielerisch in der Offensive sehr wenig funktionierte, versuchten es Heinicker und Tüccar jeweils aus der Distanz – leider auch Erfolgslos. Das Spielgeschehen fand ausschließlich im Mittelfeld statt. Auch von der Heimmannschaft kam nach vorne nicht viel. Aus dem nichts heraus, hätte dann Heinicker fast für die Führung gesorgt, aber leider ging sein Schuss nur an die Stange (25.). Kurz vor der Pause dann der Schock: Nach einem Einwurf kam Saliji von der Strafraumgrenze frei zum Schuss - 0:1 (38.)! 

Tüccar mit dem Ausgleich

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie der erste Abschnitt. Man konnte unserer Mannschaft die hohe Belastung der letzten Wochen anmerken. Unsicherheit und Unkonzentriertheit im Spielaufbau machten es fast unmöglich um gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. Es dauerte bis zur 60. Minute bis wir den ersten schönen Gegenstoß fahren konnten: Nach einer Ecke der Gastgeber, kam der Ball über Kostic und Küssler zu Tüccar, welcher zunächst im Strafraum seinen Gegenspieler aussteigen lies und dann souverän zum Ausgleich einnetzte – 1:1 (60.). Die Hoffnung, dass der Ausgleich frischen Wind in unser Spiel bringen könnte wurde aber Sekunden später wieder zunichte gemacht. Obermüller mit einem ungenauen Zuspiel in der Innenverteidigung, der Stürmer der Niederösterreicher fing den Ball ab und rannte alleine auf unseren Schlussmann zu – doch Haas blieb lange stehen und konnte parieren (62.). Aus dem Spiel heraus ging weiter sehr wenig bei unseren Mannen. In Minute 71. war es dann aber so weit: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld von Kostic, gelangte der Ball über Umwege zu Arase, welcher das Leder nur mehr am Torhüter vorbei schieben musste – 2:1. Dachten alle! Der Schiedsrichter hat ein Handspiel eines Verteidigers der Gastgeber geahndet und pfiff somit den Treffer zurück und entschied auf Elfmeter. Uns war es egal – Heinicker verwandelte diesen eiskalt zur 2:1 Führung!

Erfreuliches Comeback

In der Schlussphase unternahmen wir dann nur mehr das notwendigste um den Vorsprung über die Zeit zu retten. In der 82. Minute durfte Okungbowa nach seiner langen Verletzungspause sein Comeback feiern und fand sich schnell in gewohnter Manier im zentralen Mittelfeld ein. Am Ende hieß es: Mund abwischen und die drei Punkte aus Schwechat mitnehmen – 2:1 Auswärtserfolg!

Regionalliga Ost, 28. Runde:
SV Schwechat : Rapid II 1:2 (1:0)
Schwechat, Freitag, 20. April 2018

Torfolge: 1:0 Saliji (38.), 1:1 Tüccar (60.), 1:2 Heinicker (71.);

SK Rapid II spielte mit: Haas – Ehrnhofer, Müldür, Obermüller, Sahanek – Tüccar, Felber, Kostic (82. Okungbowa) – Jusic (55. Küssler), Heinicker, Arase (90. Pfeifer);

(mr)