17.08.2018 21:52
SK Rapid II, Regionalliga Ost

SK Rapid II: Vermeidbare 0:2-Heimniederlage

Einstellung, Einsatz und Moral stimmten am heutigen Abend.

Den Auftakt vor heimischen Publikum in die neue Spielsaison machte Rapid II heute Abend gegen den SC Mannsdorf/Großenzersdorf. Für unsere jungen Grün-Weißen galt es, den souveränen Auftaktsieg von vergangener Woche im ersten Saisonheimspiel zu bestätigen.

Die Gäste aus Mannsdorf begannen in den ersten Spielminuten sehr druckvoll und engagiert. Bereits in der 6. Spielminute bewahrte Schlussmann Petar Maric seine Mannschaft mit einer Glanzparade vor einem frühen Rückstand. Ab diesem Zeitpunkt fanden unsere grün-weißen Talente immer besser zu ihrem Spiel. Sie erhöhten das Tempo und somit auch den Druck auf die Gastmannschaft. Die größten Möglichkeiten vergaben in dieser Phase des Spiels Daniel Markl und Niki Wunsch. Während unsere jungen Hütteldorfer auf die Führung drückten, hätten die Gäste in Person von Panic beinahe das erste Tor dieses Spiels erzielt – der Schuss aus kurzer Distanz ging allerdings neben das Tor (33.). Die Zuseher in Hütteldorf bekamen an attraktives Regionalligaspiel zu sehen. Einzig und alleine die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Somit ging es anschließend torlos in die Pause.

 

Torchancen hatte Rapid II heute einige

Spielerisch Überlegenheit - ohne Torerfolg

Kurz nach der Pause fehlte Niki Wunsch bei seinem Torabschluss das Glück, dass der abgefälschte Ball nicht im Tor sondern knapp neben dem Tor landete (48.). Die ersten 15 Minuten in Hälfte zwei gehörte eindeutig unsere grün-weißen Auswahl. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite, brachte Ivan Leovac den Ball scharf zur Mitte – dort stand Daniel Markl goldrichtig – setzte jedoch den Ball knapp am langen Eck vorbei (59). Wie Kaltschnäuzigkeit aussieht stellten im Anschluss die Gäste dar: Eckball von der rechten Seite – Abwehrchef Gradinger steigt am höchsten und köpfte unhaltbar zur etwas überraschenden Führung für die Gäste ein – 0:1 (62.)! Die Elf von Trainer Muhammet Akagündüz war jetzt also unter Zugzwang. Das Mittelfeld wurde des Öfteren durch schönen Kombinationsfußball überbrückt, im letzten Drittel fehlte aber leider oft die letzte Konsequenz bzw. Genauigkeit. Der eingewechselte Kenan Kirim konnte für viel frischen Wind auf der linken Seite sorgen – jedoch fanden seine Stanglpässe keinen grün-weißen Abnehmer. Mit Beginn der Rapidviertelstunde hätte allerdings der Ausgleich fallen müssen: Kelvin Arase wurde schön freigespielt, schlug einen optimalen hacken am Schlussmann der Gäste vorbei – leider konnte er anschließend den Ball nicht im Tor unterbringen (76.).

Es hatte den Anschein, als würde der Ball heute einfach nicht ins Tor wollen. Wenige Minuten später legten die Mannsdorfer nach: Konter über unsere linke Seite – gutes Zuspiel in die Mitte und Mulahalilovic musste nur mehr einschieben – 0:2 (78.)! Wer gedacht hätte unsere Mannschaft würde in weiterer Folge das Spielen einstellen, der wurde eines Besseren belehrt. Die jungen Hütteldorfer bewiesen Moral und drängten auf den Anschlusstreffer. Aber wie im gesamten Spiel fehlte im letzten Drittel das notwendige Glück. Nach 94 gespielten Minuten pfiff Schiedsrichter Wandl die Partie ab. Eine unglückliche und zugleich vermeidbare Niederlage im ersten Heimspiel der neuen Saison.

Nähere Informationen zur Regionalliga Ost erfährt ihr bei unserem Kooperationspartner Ligaportal unter folgendem Link: http://www.ligaportal.at/regionalliga-ost/

Regionalliga Ost, 3. Runde:
SK Rapid II - FC Marchfeld/Großenzersdorf 0:2
Freitag, 17.August, West 1 - Allianz Stadion

Torerfolge: 0:1 Gradinger (52.), 0:2 Mulahalilovic (78.)

SK Rapid II spielte mit: Maric; Sulzbacher (76. Hofer), Sahanek, Obermüller, Leovac; Wunsch, Felber (K), Schuster, Ibrahimoglu - Markl (67. Kirim), Arase 

 

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. FC Mannsdorf-Großenzersdorf 10 +16 28
2. Wiener Sport-Club 11 +18 27
3. ASK Ebreichsdorf 11 +17 25
4. SK Rapid II 10 +14 24
5. SG Stripfing/Angern 11 +11 21
6. SC Neusiedl am See 1919 11 +2 18
7. Draßburg 11 -4 18
8. Wiener Linien 11 0 17
9. ASK-BSC Bruck/Leitha 11 -5 13
10. FC Mauerwerk 11 -5 11
11. Mattersburg Amateure 11 -3 10
12. SC Wiener Neustadt 11 -14 10
13. Wiener Viktoria 11 -9 8
14. FCM ProfiBox Traiskirchen 11 -10 7
15. Admira Juniors 11 -9 6
16. SV Sparkasse Leobendorf 11 -19 6

WERDE MITGLIED

Werde Teil des Mythos!

FANSHOP

Offizieller Online Shop