16.09.2018 19:47
Profis, tipico Bundesliga, 327. Derby, Spielbericht

Zig Chancen, aber Niederlage im Derby

Rapid streckte sich nach dem Erfolg, aber es wurde eine Niederlage...

Mit 26.000 Fans war das Allianz Stadion seit Freitag ausverkauft, und nicht nur ganz Hütteldorf, sondern Wien brannte auf das 327. Derby. Zweifelsohne, die Länderspielpause hatte nach intensiven Wochen sehr gut getan und somit konnte Rapid mit voller Kraft gegen den Lokalrivalen starten. Und man tat das wieder mit Mert Müldür auf rechts hinten, während die Innenverteidigung von Mario Sonnleitner und Mateo Barac gebildet wurde. In der Offensive begann auch Andrei Ivan, vorne stürmte Deni Alar, der den Vorzug bekam vor Andrija Pavlovic - unser Neuzugang stand erstmals im Kader, nachdem er sich in der Sommervorbereitung gleich einen Muskelriss zugezogen hatte. Pavlovic saß aber zunächst auf der Bank und sah, wie unsere Mannschaft gleich von Beginn weg ordentlich aufs Tempo drückte.

So schlug Alar einen Stanglpass, den Goalie Pentz abwehrte, aber Christoph Knasmüllner den Abpraller neben das Tor setzte (2.). Es folgte ein Doppelpass von Thomas Murg mit Ivan, Letzterer suchte im Strafraum den Abschluss aufs kurze Eck, Pentz machte dieses aber zu (4.). Im Gegenzug zielte bei einem Konter der Gegner Friesenbichler ungenau, sein Schuss ging knapp an unserem Gehäuse vorbei (6.). Ebenso ein Kopfball von Edomwonyi nach einem Eckball (8.), ehe sich Richi Strebinger erstmals strecken musste und einen zentralen Friesenbichler-Schuss wegfaustete (14.).

Weiter ging es hin- und her: Ein Schuss von Igor zog am langen Eck vorbei (16.), dann bediente Murg mit einer Flanke Alar ideal, sein Kopfball strich am Tor vorbei (23.). Ivan tauchte allein vor Goalie Pentz auf, konnte den Ball aber nicht ins Netz spitzeln (31.). Ehe ein Kopfball von Marvin Potzmann, gegen die Laufrichtung, wieder vom gegnerischen Goalie entschärft wurde (36.) Kurz vor der Pause konnte dann Alar eine aufspringende Hereingabe nicht drücken und auch sein Ball verfehlte das Ziel (44.). Kurzum: Rapid war dem Tor sehr nahe und hätte zur Pause auch ganz klar führen müssen. Das sollte sich leider noch rächen….

 

Brutal: Trotz zahlreicher Chancen wollte der ersehnte Derby-Erfolg nicht gelingen.

Zur zweiten Halbzeit gab es zwar noch keinen Wechsel, aber gleich wieder Gefahr von Rapid: Ein Schuss von Murg wurde gefährlich abgefälscht und ging daneben (51.). Doch jetzt kam der Gegner auf, und drückte uns hinten hinein: Gegen einen Venuto-Schuss aus spitzem Winkel zeichnete sich Richi Strebinger aus (54.) und unser Schlussmann behielt ebenso einen kühlen Kopf, als nach einem angefälschten Stanglpass Grünwald direkt vor ihm auftauchte, aber den Ball nicht ins Netz bekam (55.). Nur wenige Minuten später: Nach einer Ecke kam der Ball wieder zum Veilchen-Kapitän, und dieser schlenzte ihn von der Strafraumgrenze zum 0:1 ins Tor – Strebinger war chancenlos (58.).

Rapid hätte gleich entsprechend antworten können, aber ein Versuch von Murg fiel zu schwach aus (60.). Pavlovic gab danach sein Debüt in Grün-Weiß, und ebenso wurde Veton Berisha eingewechselt, dessen Schussversuch im Strafraum gerade noch abgeblockt wurde (78.). Am Ende gab es viel Hektik und Emotionen, unsere Mannschaft drückte, aber so wirklich in konkrete Tornähe kam man nicht mehr. Der Schlusspfiff ertönte, das Derby verloren, eine pure Enttäuschung. Aber auch das Wissen: Unter der Woche kommt mit Spartak Moskau der erste Gegner in der UEL nach Hütteldorf. Aufrichten, Rapid, und das schnell!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 7. Runde:
SK Rapid - FK Austria 0:1 (0:0)

Allianz Stadion, 26.000 Zuschauer, SR Weinberger

Tor: 0:1 Grünwald (57.);

SK Rapid: Strebinger – Müldür (58./Auer), Sonnleitner, Barac, Potzmann – D. Ljubicic, Schwab – Murg, Knasmüllner (68./Pavlovic), Ivan (73./Berisha) – Alar

FK Austria: Pentz – Klein, Madl, Schoissengeyr, Igor – Ebner, Matic – Friesenbichler (77./Demaku), Grünwald, Venuto (81./Ewandro) – Edomwonyi (87./Monschein)

Gelbe Karten: Barac, Müldür, Knoflach (auf Ersatzbank), Schwab, Berisha; Friesenbichler, Schoissengeyr, Igor, Ewandro, Monschein, Madl

 

Kalender Download

  • 1*) Kalender-Abonnement, das bei Änderungen automatisch in ihrem Kalender aktualisiert wird
  • 2*) Ein einmaliger Download der ausgewählten Termine zum Importieren in ihren Kalender

Tabelle

Alle Spiele
Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 10 +18 30
2. SKN St. Pölten 10 +9 21
3. LASK 10 +7 20
4. FK Austria Wien 10 0 16
5. Wolfsberger AC 10 +3 14
6. SK Sturm Graz 10 -1 13
7. SK Rapid 10 0 12
8. SV Mattersburg 10 -11 10
9. TSV Hartberg 10 -6 9
10. FC Wacker Innsbruck 10 -7 9
11. SCR Altach 10 -2 8
12. FC Admira 10 -10 8