05.10.2019
Regionalliga Ost, SK Rapid II

SK Rapid II: Gerechte Punkteteilung

Passend zu diesem heutigen Spitzenspiel gegen den ASK Ebreichsdorf, wurde das Duell der beiden ungeschlagenen Vereine im Allianz Stadion ausgetragen. Eine erfreuliche Nachricht gab es bereits vor Spielbeginn, Mario Sonnleitner gab nach mehrmonatiger Verletzungspause am heutigen Abend bei Rapid II sein Comeback.

Die Anfangsphase verlief größtenteils unspektakulär. Beiden Teams war die Umstellung auf das große Spielfeld im Allianz Stadion anzumerken und so gab aus dem Spiel heraus auch kaum Tormöglichkeiten zu sehen. Wenn es mal gefährlich wurde, dann aus einem Eckball heraus, ansonsten waren beide Mannschaften sehr gut auf einander eingestellt. So dauerte es bis zur 28. Minute bis Rapid mit dem ersten Angriff aus dem Spiel heraus gefährlich werden konnte: Daniel Markl behauptete sich dabei am rechten Flügel, in der Mitte waren gleich zwei Rapidler gut mitgelaufen – das Zuspiel konnte jedoch gerade noch zur Ecke abgefälscht werden. Kurz darauf war es Yusuf Demir, welcher sich in eine aussichtsreiche Schussposition brachte, den Ball aber am kurzen Eck vorbei setzte (32.).

Auf der Gegenseite versuchte es die zweitbeste Offensive der Liga immer wieder mit viel Tempo vor das Tor zu kommen, die Abwehrreihe der Hütteldorfer wusste dieses jedoch größtenteils zu unterbinden. Vor der Pause kam Mario Sonnleitner nach einem Freistoß noch gefährlich zum Kopfball, aber auch diese Aktion führte zu keinem Torerfolg und so ging es torlos in die Kabinen!

Ein Spiel auf Augenhöhe, wo um jeden Zentimeter gekämpft wurde.

Offener Schlagabtausch nach der Pause

Die Ebreichsdorfer kamen gut aus der Halbzeitpause und fanden auch gleich eine gefährliche Tormöglichkeit vor – Paul Gartler verhinderte mit einer starken Parade den Rückstand (48.). Aber auch Rapid kam prompt vor das Tor des Gegners: Marko Bozic steckte durch in den freien Raum – Marco Fuchshofer nahm den Ball aus spitzem Winkel direkt und verzog knapp am kurzen Eck (54.). Mit dem nächsten Angriff die bis dato größte Torchance im Spiel, nachdem Daniel Markl seinen Gegenspieler gut ausstiegen ließ und den Ball mit viel Gefühl in Richtung Tor schlenzte – mit den Fingerspitzen lenkte der Schlussmann das Leder über die Latte – Schade (57.).

Dann eine Phase wo der aktuelle Meister stärker wurde. Bei einer Aktion war Paul Gartler blitzschnell mit den Händen zur Stelle, kurz darauf lief Mario Sonnleitner seinen Gegenspieler routiniert ab und verhinderte damit schlimmeres. So war es bis zum Schluss ein Spiel auf Messerschneide, wo die Gäste mit der letzten Offensivaktion den Matchball am Fuß hatten, einmal mehr allerdings an Paul Gartler scheiterten. Nach 90-Minuten ein gerechtes Unentschieden, somit bleiben beide Mannschaften weiterhin ungeschlagen in der diesjährigen Saison.

Mehr zur Regionalliga Ost gibt es bei unserem Kooperationspartner von Ligaportal!

Fotos: Richard Cieslar 

Regionalliga Ost, 10. Runde:
SK Rapid II - ASK Ebreichsdorf 0:0 
Freitag, 4. Oktober

SK Rapid II spielte mit: Gartler - Sulzbacher, Sonnleitner, Greiml, Hajdari - Schuster (C) - Markl, Bozic, Demir (70. Pehlivan), Savic (45. Strasser) - Fuchshofer (63. Wunsch)

Die Analyse unseres Trainers nach dem Spiel

Relive: SK Rapid II vs ASK Ebreichsdorf

Kapitän Schuster nach dem Punktgewinn vs Ebreichsdorf

Interview: Lukas Sulzbacher nach dem Spiel