29.11.2015 20:48
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Rapid schließt auf: Heimsieg gegen Altach!

Jawohl - 3:1 gegen Altach, hier jubelt Srdjan Grahovac.

Zurück im Liga-Alltag, wartete mit dem SCR Altach am Sonntag Abend der nächste Gegner auf uns: Zu Beginn der Saison hatten wir uns in Vorarlberg noch mit 0:2 geschlagen geben müssen, nun war die Zeit für die Revanche gekommen. Leider zwangsläufig musste das Trainerteam Umstellungen vornehmen, Jan Novota und Christopher Dibon waren nach dem Duell mit Villarreal verletzt heimgekehrt. Neben den logischen Ersatz Richard Strebinger bzw. Max Hofmann stießen auch andere in die Startelf, Stefan Nutz oder auch Srdjan Grahovac.

Nachdem die direkten Konkurrenten um die Liga-Spitze punktemäßig Federn ließen, wollte Rapid nun nachlegen. In einer anfangs zerfahrenen Partie dauerte es aber, bis sich die ersten Chancen einstellten. Die Gäste wagten sich immer wieder nach vorne und nach einem Ballverlust initiierten wir einen bilderbuchmäßigen, weil perfekt vorgetragenen Konter: Schobesberger und Kainz wirbelten bis in den Strafraum hinein, die Ballstafette endete bei Stefan Stangl, der mit einem Flachschuss zum 1:0 abschloss (25.) – ein Supertor!

Und wir setzten nach: Bei einem weiteren Angriff war es wieder Stangl, der aus schräger Position knapp verzog. Ehe sich das 2:0 einstellte und damit auch Srdjan Grahovac's Premierentor in Grün-Weiß: Sein Feistoß aus rund 18 Metern landete, abgefälscht, im Eck, Ex-Rapidler Lukse war zum zweiten Mal geschlagen, 2:0 (37.). Die Krönung einer immer besser werdenden Halbzeit wäre fast Mario Pavelic gelungen, der mit seiner Hereingabe das Kreuzeck nur knapp verfehlte (40.). 2:0 zur Pause, so konnte es weitergehen!

Video: Die Tore und Highlights (aus TV-Vertragsgründen nur bis 2. Dezember 2015 online)

 

Torschützen unter sich: Stefan Nutz und Srdjan Grahovac.

Es ging: Direkt nach der Pause folgte wieder so eine Freistoßsituation und diesmal trat Stefan Nutz an. In seinem verletzungsbedingt erst dritten Pflichtspieleinsatz gelang ihm ein Traumtreffer, aus 25 Meter schön über die Mauer geschlenzt, mittels Unterlatte zum 3:0 ins Netz (52.)! Nach einer Phase des Leerlaufs, in der Rapid den Vorsprung verwaltete, meldete sich Altach aus dem Nichts zurück: Ngwat-Mahop verwertete eine weite Flanke per Kopf zum Anschlusstreffer (72.). Dem nächsten Tor näher war aber weiter unsere Mannschaft. So prüfte Kainz mit einem Gewaltschuss Lukse (78.). Neuer Schwung kam durch Steffen Hofmann, Stefan Schwab und Matej Jelic - allein letztere hätte durch zwei Topchancen in den Schlussminuten das Ergebnis deutlich höher gestalten können. 

Es blieb aber beim verdienten 3:1-Erfolg, wodurch wir bis auf einen Punkt an die Spitze heranrücken! RAPID!!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 17. Runde
SK Rapid - Altach 3:1 (2:0)
Ernst-Happel-Stadion, 16.400 Zuschauer, SR Jäger

Torfolge: 1:0 Stangl (25.), 2:0 Grahovac (37.), 3:0 Nutz (52.), 3:1 Ngwat-Mahop (72.);

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Sonnleitner, M. Hofmann, Stangl - Petsos (75. Schwab), Grahovac - Schobesberger, Nutz (70. S. Hofmann), F. Kainz - Prosenik (84. Jelic);

Altach: Lukse - Salomon, Ortiz, Zech, Zwischenbrugger, Schreiner - Harrer (73. Roth), Prokopic, Hofbauer, Luxbacher (60. Ngwat-Mahop) - Aigner (60. Tajouri);

Gelbe Karten: Kainz; Salomon, Ortiz

 

Tabelle

Tabelle
Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. SK Sturm Graz 5 +5 15
2. FC RB Salzburg 5 +11 13
3. LASK 5 +3 8
4. FK Austria Wien 5 0 7
5. Wolfsberger AC 5 -1 6
6. FC Flyeralarm Admira 5 -4 6
7. SK Rapid 5 0 5
8. SV Mattersburg 5 -2 5
9. SCR Altach 5 -2 4
10. SKN St. Pölten 5 -10 1