10.12.2016 10:17
tipico Bundesliga, Profis

"Daheim keine Punkte herschenken"

Das Abenteuer Europacup liegt für heuer hinter uns: Mit dem 1:1 gegen den Athletic Club aus Bilbao verabschiedete sich unsere Mannschaft am Donnerstag nochmal angemessen aus dem Bewerb. 21.500 Fans jubelten, weil Rapid viel Einsatz zeigte und auch den Sieg ganz knapp vor den Augen hatte. "Deswegen sind wir nicht ganz zufrieden, denn wenn man bis kurz vor Schluss führt, und dann durch so einen Standard den Ausgleich bekomme, ist das ärgerlich", resümierte Trainer Damir Canadi, der aber im Gegenzug viel Positives herausstreichen konnte: "Die Leistung war sehr leidenschaftlich, wir haben viel investiert und gut verteidigt - nur nach vorne hin ist noch Luft nach oben."

Denn da hätte Rapid die ein oder andere Aktion besser zu Ende spielen können; andererseits blieben die Gäste immer gefährlich und nicht nur Tobias Knoflach bewahrte bei seinem erst dritten Pflichtspieleinsatz im Tor die Nerven und zeigte sein Können. "Einer gibt für den anderen alles. Und man hat gegen diesen starken Gegner gesehen: Wenn man sich was zutraut, bekommt man auch seine Möglichkeiten", blickte Christopher Dibon auf das letzte Gruppenspiel in der UEFA Europa League zurück: "Wir konnten aus den letzten beiden Spielen viel Positives mitnehmen, und das wollen wir jetzt am Sonntag fortsetzen."

Hier empfangen wir im letzten Heimspiel des Jahres die SV Ried, jenen Gegner, gegen denn es heuer in der Liga an selber Stelle auch losging: In Runde 1 gab es einen 5:0-Kantersieg. Dagegen mussten wir uns aber im Herbst im Innviertel klar mit 2:4 geschlagen geben. "Es wird keine einfache Aufgabe, aber unser Ziel ist einfach, daheim keine Punkte mehr herzuschenken. Darum schauen wir positiv auf den Sonntag und wollen natürlich auch diese Partie gewinnen."

Mit dem anstehenden Heimspiel enden auch die englischen Wochen, die uns in diesem Herbst so treu begleiteten. Am nächsten Sonntag muss Rapid dann nur noch einmal auswärts ran, und pikanterweise geht es zum Ex-Klub von Damir Canadi, nach Altach. Nun aber volle Konzentration auf die Aufgabe Ried!

 

Übrigens: Beim Kauf einer Karte für das Match im Fancorner oder an den Kassen des Allianz Stadions (aus technischen Gründen nicht aber im Onlineshop) gibt es eine Gratiskarte dazu - ganz unter dem Motto "Nimm 2 - Zahl 1"! Dies gilt auch bei Vorlage der Jahreskarte und ist auch am Spieltag selbst möglich. Machen wir das Stadion noch einmal für heuer voll!

tipico Bundesliga, 19. Runde:
SK Rapid - SV Ried
Sonntag, 11. Dezember 2016
Anpfiff: 14:00 Uhr
Einlass: 12:30 Uhr

Link: Statistik zum Spiel.

(gub)

 

Umfrage

Alle Umfragen

Gelingt uns gegen die SV Ried ein Sieg beim letzten Heimspiel im Jahr 2016?

Anzahl der Stimmen: 178
Ja, die drei Punkte bleiben in Hütteldorf!
92%
Nein, es gibt ein Remis im Allianz Stadion
3%
Nein, die Rieder gewinnen
4%

Stimmen vor dem Spiel

Rapid auf YouTube

Rapid-Legenden für Licht ins Dunkel