16.12.2016 16:58
tipico Bundesliga, Profis

Der letzte Auflauf: Rapid gastiert in Altach

Zeigt sich unsere Mannschaft auch gegen Altach so treffsicher wie zuletzt?

Einmal noch in den Mannschaftsbus steigen, einmal noch für ein Liga-Spiel in diesem intensiven wie aufregenden Herbst bereit machen: Für unsere Mannschaft endet am kommenden Wochenende das Spieljahr 2016. Und das ausgerechnet mit der am weitesten entfernten Distanz, gastiert man doch beim SCR Altach in Vorarlberg (Sonntag, Anpfiff: 16:30 Uhr, live auf SKY, ORF eins und via SK Rapid-Ticker mitzuverfolgen).

Für unseren Trainer Damir Canadi stellt die Begegnung ein besonderes Duell dar, war er doch bis vor einigen Wochen noch Trainer der Vorarlberger. Zeit, groß darüber zu reflektieren, blieb aber bisher nicht: "Das wird erst in den Tagen nach Weihnachten kommen. Seit ich bei Rapid bin, hatten wir fast nur englische Wochen, in denen jeden dritten Tag ein Spiel am Plan stand." Dennoch gibt er auch die Freude über die sportliche Konstanz seines Ex-Teams zu, "denn es zeigt, dass wir dort etwas hinterlassen haben, auf das man aufbauen kann." Damit hat es sich aber schon mit den freundschaftlichen Doppelpass, denn für Rapid - nach drei positiven Resultaten in Folge wieder im leichten Aufwärtstrend - zählen auch am Sonntag im Ländle nur drei Punkte. "Wir wollen zeigen, dass wir vorne auch mitspielen können", kündigte Mario Sonnleitner für das Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer an - wohl wissend, dass er vielleicht nicht fit werden könnte: "Gegen Ried habe ich beim letzten Sprint den Oberschenkel gespürt. Ich bin am Freitag erst wieder voll ins Training eingestiegen, und man wird sehen, ob es sich ausgeht." Fix nicht dabei sind neben den vielen Ausfällen auch Ivan Mocinic (nach der fünften gelben Karte gesperrt) und Arnor Traustason (Rippenbruch). Giorgi Kvilitaia, zuletzt Doppeltorschütze gegen die SV Ried, klagte über Schmerzen im Knie, auch hier wird kurzfristig entschieden.

 

Rückkehrer: Für Damir Canadi endet die Freundschaft mit dem Anpfiff in Altach.

Indes gibt es die Überlegung, Steffen Hofmann in den Kader mitaufzunehmen. Der Kapitän stieg nach langer Verletzungspause wieder ins Mannschaftstraining ein, "und wir werden es mit ihm abklären, ob ein Einsatz schon vernünftig ist, oder wir noch abwarten", erklärt unser Trainer, der das Duell mit Altach als "ganz, ganz enges Spiel" vermutet. Aber, und das ist so ein Vorteil, wenn man den Gegner in- und auswendig kennt: "Ich werde unserer Mannschaft die nötigen Informationen geben, die sie brauchen!" Mario Sonnleitner indes sieht die Stärken der Gastgeber vor allem im Umschaltspiel, "es wird da viel um die letzten Meter gehen, die es gilt, zu gewinnen."

Am Samstag Vormittag besteigt die Mannschaft als das letzte Mal für heuer den Bus und macht sich auf nach Altach, drei Punkte als verfrühtes Weihnachtsgeschenk vor den Augen. Klar wird aber sein: Geschenke wird es, trotz der Rückkehr von Damir Canadi, wohl keine geben.

tipico Bundesliga, 20. Runde:
SCR Altach - SK Rapid
Sonntag, 18. Dezember 2016
Anpfiff: 16:30 Uhr

Link: Statistik zum Spiel.

(gub)

 

Die Stimmen vor dem Spiel

 

Umfrage

Alle Umfragen

Beendet Rapid am Sonntag in Altach das Fußballjahr 2016 mit einem Auswärtssieg?

Anzahl der Stimmen: 272
Ja, wir reisen mit drei Punkten retour nach Wien
69%
Nein, es gibt ein Unentschieden
16%
Nein, es setzt eine Niederlage in Vorarlberg
15%

Die Pressekonferenz in voller Länge

Tabelle

Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. FC RB Salzburg 30 +46 68
2. FK Austria Wien 30 +13 53
3. SK Sturm Graz 30 +18 51
4. SCR Altach 30 +2 51
5. FC Flyeralarm Admira 30 -12 40
6. SK Rapid 30 +4 34
7. Wolfsberger AC 30 -16 34
8. SV Mattersburg 30 -15 33
9. SKN St. Pölten 30 -18 31
10. SV Ried 30 -22 27