09.07.2017 19:52
Profis, Internationales Testspiel, Spielbericht

Unentschieden im letzten, prominenten Test

Einen Tag nach dem Tag der offenen Tür stand bei uns der nächste Höhepunkt der Vorbereitung an: Unsere Mannschaft empfing im letzten Testspiel mit der AS Monaco einen prominenten Gegner. Der französische Meister gastierte im Allianz Stadion zum alljährlichen, internationalen Testspiel. Knapp 10.000 Rapid-Fans ließen sich die Saison-Einstimmung bei hochsommerlichen Temperaturen nicht entgehen – bereits in der kommenden Woche steht ja mit der 1. Runde im ÖFB-UNIQA-Cup das erste Pflichtspiel an.

Unsere Startelf kam ohne Überraschungen aus, Christopher Dibon, der sich am Mittwoch in Bad Wimsbach verletzt hatte, fehlte erwartungsgemäß. Gleich zu Beginn gab es zwei gute Möglichkeiten zu verzeichnen, bei einem Distanzschuss von Stefan Schwab parierte Tormann-Neuzugang Benaglio, die Gäste aus Monaco schossen übers Tor. Auch wenn es hier nur ein freundschaftliches Duell war, wurde es mehr als nur ein engagiertes Schaulaufen. Schließlich galt es von unserer Mannschaft aus, das Geübte und Erlernte im Trainingslager nun in die Praxis umzusetzen - und auch von Fehlern wie diesem zu lernen: Nach einem flachen Hereingabe von der Seite konnte der mitgelaufene Lopes an Knoflach vorbei ungehindert einschieben (15.).

Ein weiterer Weitschuss von Stefan Schwab, der gestern von Steffen Hofmann offiziell die Kapitänsbinde überreicht bekommen hatte (30.) und ein Abseitstor von Tamas Szanto (44.) hätten den Rückstand ausgleichen können. Im Gegenzug hatten wir bei einem Kopfball Glück, Max Wöber fälschte diesen aus kurzer Distanz noch übers Tor ab. Mit dem 0:1 ging es in die Pause.

 

Auf den gepflegt vorbereiteten Rasen des Allianz Stadions zurückgekommen, erhöhten die Monegassen aber schnell auf 2:0: Ein Schuss von Carillo aus schräger Position prallte von der Stange unglücklich auf unseren eingewechselten Goalie Richi Strebinger, und von dort ins Gehäuse - 0:2 (52.). Aber Rapid wollte sich hier naturgemäß nicht geschlagen geben und kam kurz darauf zum Anschlusstreffer: Nach einem Eckball von Thomas Murg sorgte Schwab per Kopf für das 1:2 (54.)!

"Tor für Rapid", das hörten wir dann nur vier Minuten später: Traumpass von Schwab in den Lauf auf Joelinton, der zum Ausgleich traf - zum Ärger aller wurde es aber mit etwas Verzögerung noch wegen Abseits aberkannt (58.). Unsererseits folgten in der 60. Minute ganze zehn Spielerwechsel, Rapid pochte aber weiter auf den Ausgleich. Und der kam dann ebenso sehenswert: Bei einem temporeichen Angriff über die Seite gelangte der Abpraller zu Manuel Thurnwald, der volley direkt ins Eck verwandelte - 2:2, ein schönes Tor (71.).

Unsere Mannschaft steckte aber nicht auf, und drängte weiter auf den Siegtreffer - auch das spricht für Rapid, eine Woche vor Saisonstart. Nach einem Traumpass von Andi Kuen auf Philipp Prosenik scherzelte Letzterer den Ball auch fast an Goalie Sy vorbei, dieser parierte aber reaktionsschnell. Beim nachfolgenden Eckball wäre der Tormann dann aber geschlagen gewesen, doch hier zog Proseniks Kopfball vorbei. Es blieb beim sehr unterhaltsamen 2:2, das Lust auf mehr macht – und in einer Woche geht's dann mit dem Ernstfall weiter. Der Saisonstart kann kommen!

(gub)

 

Internationales Freundschaftsspiel:
SK Rapid - AS Monaco 2:2 (0:1)
Sonntag, 9. Juli 2017, Allianz Stadion, 9.800 Fans
Torfolge: 0:1 Lopes (15.), 0:2 Carillo (52.), 1:2 Schwab (54.), 2:2 Thurnwald (71.);

SK Rapid spielte mit: Knoflach (46. Strebinger); Pavelic (60. Thurnwald), Sonnleitner (60. Schösswendter), Wöber (60. M. Hofmann), Schrammel (60. Bolingoli); Auer (60. S. Hofmann), Schwab (60. Ljubicic); Murg (60. Keles), Szanto (60. Prosenik), Schaub (60. Kuen); Joelinton (60. Sobczyk);