25.05.2018 09:01
Profis, tipico Bundesliga

"Noch einmal alles geben, was in uns steckt"

Zum Abschluss Jubel: Das möchten wir am Sonntag sehen!

Es ist fast genau drei Jahre her, da gelang uns in Wolfsberg ein 5:0-Kantersieg. Wir schrieben die 36. Runde, alle Entscheidungen waren gefallen und so spielte Rapid losgelöst auf und kam durch Robert Beric (3) und Louis Schaub (2) zum hohen Erfolg. Das ist vor allem deswegen so erwähnenswert, weil es der bis dato einzige (!) Sieg beim WAC geblieben ist. Bei 10 weiteren Begegnungen in der Lavanttal-Arena musste Grün-Weiß immer Abstriche machen, und entweder die Punkte teilen oder sie gar ganz in Wolfsberg liegen lassen. Unbefriedigend, und natürlich ist es höchste Zeit, die Statistik etwas zu verbessern, denn auch am kommenden Wochenende (Anpfiff: 17:30 Uhr, live auf SKY und im SK Rapid-Ticker) verzeichnen wir wieder die Schlussrunde, vor der alle elementaren Entscheidungen bereits gefallen sind.

"Wir sind natürlich glücklich, dass der dritte Platz bereits abgesichert ist", so Goran Djuricin nach dem 4:1 vom vergangenen Sonntag gegen Altach. Der direkte Konkurrent LASK kann uns also in der letzten Runde nicht mehr gefährlich werden. "Dennoch heißt das nicht, dass wir die Aufgabe in Wolfsberg nicht ernst nehmen. Es gilt, diese Saison professionell zu beenden und da erwarte ich mir auch die entsprechende Leistung auf dem Platz. Wir müssen noch einmal alles geben, alles hinaushauen, was in uns steckt", bekräftigt unser Cheftrainer: "Wenn wir dann auch dieses Spiel gewinnen, dann erst können wir sagen, dass es unterm Strich eine gute Saison gewesen ist, weil der Abschluss gepasst hat." Der WAC soll dabei keinesfalls unterschätzt werden, gelangen den Kärntnern doch zuletzt drei Siege in Folge: "Was sie geleistet haben in den letzten Wochen, ist beachtlich. Man sieht ja, dass wir es bei ihnen immer sehr schwer hatten. Aber darum wird es Zeit, in Wolfsberg endlich mal wieder zu gewinnen, damit über diese Statistik keiner mehr spricht."

Zu den diversen im Aufbau befindlichen bzw. verletzten Spielern gesellte sich zuletzt auch leider Giorgi Kvilitaia mit seinem Knöchelbruch. Andi Kuen ist durch seinen Kreuzbandriss kein positiver Abschied aus Hütteldorf vergönnt. Louis Schaub bekam diesen am vergangenen Wochenende mit viel Applaus, rückte am Freitag aber bereits zum Nationalteam ein, neben den Team-Neulingen Richard Strebinger und Thomas Murg. Ehrenkapitän Steffen Hofmann beendete seine ruhmreiche Karriere am letzten Spieltag würdevoll und wird somit die Reise ebenso nicht mehr mitmachen. Es wird also wohl die ein oder andere Umstellung bzw. Änderung im Kader geben. "Jeder, der am Platz steht, wird alles für Rapid geben“, so Goran Djuricin: „Das ist unser Anspruch. Erst nach dem Schlusspfiff können wir uns etwas zurücklehnen und die Saison Revue passieren lassen."

tipico Bundesliga, 36. Runde:
WAC - SK Rapid
Sonntag, 27. Mai 2018
Anpfiff: 17:30 Uhr

Link: Statistik zum Spiel.

(gub)

Umfrage

Alle Umfragen

Gelingt unserer Mannschaft zum Saisonkehraus in Wolfsberg ein Sieg?

Anzahl der Stimmen: 400
Ja, wir fahren mit drei Punkten aus Kärnten retour nach Wien!
72%
Nein, es gibt ein Unentschieden.
15%
Nein, leider setzt es eine Niederlage in Kärnten.
13%