14.07.2018 20:22
Profis, Vorbereitung, Spielbericht

Der letzte Test liegt hinter uns, vor uns die neue Saison

Viel gelaufen bei großer Hitze: Im letzten Test gab es für uns ein 1:2.

Gerade mal 24 Stunden nach unserem Tag der offenen Tür stand am Samstag der nächste Programmpunkt im Rahmen unserer Einstimmung auf die neue Spielzeit an: Unsere Mannschaft empfing im letzten Testspiel der Vorbereitung den HSV in Hütteldorf. Mit dem Duell gegen die Hamburger, die in der vergangenen Saison erstmals in die zweite deutsche Liga abgestiegen waren, wartete dennoch ein sehr würdiges, Internationales Freundschaftsspiel auf uns. Bei bestem Sommer-Wetter waren 10.700 Rapid-Fans gekommen und sie sollten von Beginn weg gleich vier Debüts im Allianz Stadion sehen (wenn es auch kein Pflichtspiel war). Deni Alar fand sich in der Startelf ebenso wieder, wie Marvin Potzmann und Christoph Knasmüllner - und zur Überraschung auch Mateo Barac, der ja erst in diesen Tagen zur Mannschaft gestoßen war.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein gewohnter Testspielverlauf: Nach intensiven Einheiten in den letzten Wochen tastete man sich erstmal ab, probierte mit den Neuzugängen verschiedene Laufwege und vieles ging in Richtung Abstimmung und Feintuning. Erste Halbchancen gab es auf beiden Seiten zu verzeichnen, ehe sich Thomas Murg mit einem Distanzschuss (23.) erstmals versuchte. Kurz darauf die erste Topchance für uns: Veton Berisha wurde mit einem Lochpass ideal bedient, lief auf Goalie Pollersbeck zu und zwang diesen zu einer guten Parade (24.). Jetzt nahm die Partie Fahrt auf: Kapitän Stefan Schwab leitete die nächste Offensivaktion ein, wurde aber noch gestört, dann stellte Neuzugang Barac bei einem Schuss des Gegners seinen Körper in den Weg. Die stärkste Phase lieferte uns weitere Chancen: Wieder war es Berisha, der in Pollersbeck seinen Meister fand (37.); ehe ein Abpraller vor den Füßen von Knasmüllner landete, der volley abzog, aber nur die Stange traf (39.)! Im Gegenzug fiel vor der Pause aber der Gegentreffer, als Ito aus kurzer Distanz Steinmann bediente, der vor unserem Tor nur mehr einschieben brauchte - 0:1 (42.).

 

Knappe Sache: Christoph Knasmüllner traf in der ersten Hälfte die Stange.

Goran Djuricin: Noch läuft nicht alles rund, aber wichtig ist dann der Saisonstart!

Zahlreiche Wechsel auf unseren Seiten sorgten in den zweiten 45 Minuten für einen neuen Schwung. So wie durch Philipp Malicsek: Der Rückkehrer, vergangene Saison an St. Pölten verliehen, zog aus rund 18 Metern direkt ab, sein flacher Schuss passte genau ins Eck zum Ausgleich - 1:1 (47.)! Die Antwort der Norddeutschen ließ nicht lange warten, so versuchte es der sehr agile Ito mit einem Weitschuss, der knapp an unserem Gehäuse vorbeizog (54.). Der Japaner war es auch, der kurz darauf wieder die Führung für die Gäste herstellte und nach einem konsequenten Angriff zum 1:2 netzte (59.). Vor der Rapid-Viertelstunde, der ersten eingeklatschten für heuer in Hütteldorf, drängte Grün-Weiß aber nun auf den Ausgleich: So musste der Hamburger Goalie einen wuchtigen Schuss von Andrei Ivan wegdrehen (69.), ehe dann sowohl Berisha, als auch der eingewechselte Manuel Martic die Chancen auf das 2:2 vergaben (74.).

In der Schlussphase war es dann wieder Ivan, der Pollersbeck in Bedrängnis brachte (86.). Aber es blieb beim 1:2, bei dem Rapid viel Kampfgeist und Herz gezeigt hatte, der intensiven Vorbereitung aber sicher da und dort Tribut zu zollen hatte. Sei's drum, es war ein Testspiel. Der erste Ernstfall beginnt steht nächste Woche an, wenn wir die erste Runde im ÖFB UNIQA Cup absolvieren, wo unsere Mannschaft die weite Reise zum FC Kufstein (Regionalliga, hier findet ihr die Karten-Infos) vor sich hat.

(gub)

 

Int. Freundschaftsspiel:
SK Rapid - Hamburger SV 1:2 (0:1)
Samstag, 14. Juli 2018
Allianz Stadion, 10.700 Zuschauer

Torfolge: 0:1 Steinmann (42.), 1:1 Malicsek (47.), 1:2 Ito (59.);

SK Rapid spielte mit: Strebinger (60. Knoflach); Potzmann (60. Thurnwald), M. Hofmann (46. Sonnleitner), Barac (46. Müldür), Bolingoli (46. Auer); Ljubicic (46. Malicsek), Schwab (60. Martic); Murg (60. Arase), Knasmüllner (46. Ivan), Berisha (74. Gashi); Alar (60. Kostic);

HSV: Pollersbeck – Ambrosius (25. Vagnoman), Bates, van Drongelen, Narey (59.Knost)– Steinmann – Jario (59. Kwarteng), Holtby, Janjicic (83.David), Ito (76. Lasogga) – Wintzheimer (59.Arp);

 

Philipp Malicsek trifft zum 1:1

 

Die Pressekonferenz nach dem Match mit beiden Cheftrainern