06.06.2016 11:00
Akademie, Nachwuchs

AKA: Meistertitel geholt und Duell um Platz drei

U16 ÖFB Jugendliga Meister 2016: SK Rapid Wien!

U18: Platz zwei klar abgesichert - 12-Punkte-Vorsprung!

U15: Ein harter Fight um den dritten Tabellenplatz.

Während die U16 im Duell mit den Kärntner den ersten Platz und damit den Meistertitel vorzeitig fixierte, steht das Team unserer U18 sicher auf dem zweiten Tabellenplatz. Spannend bleibt es bis zur letzten Runde hingegen bei unserer U15, die sich mit der Austria ein heißes Duell um Platz drei liefert.

U16: Die Serie hält, Meistertitel fixiert

In der vorletzten Runde gastierte die Mannschaft von Trainer Akagündüz beim Tabellenletzten. Von einem Selbstläufer wollte der Headcoach im Vorfeld allerdings nicht hören, denn gerade solche Spiele sind die schwersten und spornen den Gegner dreifach an. Aber die grün-weiße Auswahl ließ nichts anbrennen und ging mit einem 3:1-Vorsprung in die Pause. Die Gastgeber kamen kurz nach Wiederanpfiff noch einmal bis auf ein Tor ran, aber Nicholas Wunsch besiegelte mit seinem 18. Saisontreffer den elften Sieg in der Rückrunde (seit dreizehn Spielen ungeschlagen) – Endstand: 4:2!. Damit steht der diesjährige U16-Meister eine Runde vor Schluss fest und heißt SK Rapid Wien! Gratulation an das gesamte Team.

U18: Fehlende Konsequenz gegen den WAC

Nach den zuletzt sehr guten Leistungen, wie unter anderem das 4:2 gegen Sturm Graz oder das 5:0 gegen Burgenland, war gegen die Kärntner irgendwie die Luft draußen. Ein unpräzises Passspiel, die fehlende Bewegung mit dem Ball, sowie die fehlende Überzeugung das Spiel noch drehen zu wollen, resultierten am Ende in einem 0:1-Endstand. Der Siegtreffer gelang den Kärntner in der 34. Minute aus einem Ballverlust im Zentrum. Platz zwei in der Tabelle ist aber weiterhin mit stolzen zwölf Punkten mehr als nur abgesichert.

U15: Harter Zweikampf um Platz drei

Nachdem die Hütteldorfer mit dem Herbstmeister in die Winterpause gingen, ist dieser Zug allerdings längst abgefahren. Dennoch ist Grün-Weiß erpicht gute Ergebnisse einzufahren und die noch bestmögliche Position zu erreichen – Im besagten Fall geht es um den dritten Platz, der sich zu einem harten Zweikampf mit der Austria (schlechteres Torverhältnis) entwickelt hat. Während die Alterskollegen vom Verteilerkreis einen Rückstand gegen die Jungbullen drehten, war auch die Mannschaft von Walter Knaller mit einem 3:1-Sieg sehr erfolgreich. Zoran Pantic traf dabei im Doppelpack (Saisontreffer neun und zehn) und Lukas Fahrnberger steuerte sein 16. Saisontor bei. Damit wird die 22. Runde der ÖFB Jungendliga darüber entscheiden, wer sich unter den Top drei einreiht – Immer vorwärts Rapid Wien!

(cw)