22.10.2017 18:32
tipico Bundesliga, Profis, Spielbericht

DERBY-SIEG durch weiteres 1:0!!

Verdientes Goldtor: Schobesberger mit dem 1:0 nach der Pause.

Mit dem Selbstvertrauen von sieben ungeschlagenen Partien in Folge machte sich unsere Mannschaft am Sonntag Nachmittag ins Ernst-Happel-Stadion auf. Und mit ihr 2.500 Rapid-Fans, die im Gästesektor große Derby-Stimmung machten, dazu kamen noch zahlreiche Grün-Weiße auf den Längsseiten. Ganz klar: Das achte Spiel sollte einen besonders süßen Sieg für uns über den violetten Lokalrivalen bringen – und zugleich auch als Stimmungsmacher vor dem anstehenden Cup-Duell am Mittwoch (Anpfiff: 20:30 Uhr) fungieren.

Mario Pavelic musste für dieses Spiel im Vorfeld verletzt passen, Stephan Auer übernahm auf rechts. Unsere Mannschaft, sonst in Bestbesetzung, startete engagiert, mit dem Zielvorhaben des Sieges vor Augen. So kam Giorgi Kvilitaia zur ersten Möglichkeit, sein Schuss aus der Drehung ging aber übers Gehäuse (5.), während Philipp Schobesberger nach einem Solo einen Freistoß herausholte, dieser aber in der gegnerischen Mauer landete (10.). Rapid war klar am Drücker, aggressiver im Zweikampf und Pressing. Aber je länger die Partie verstrich, desto eher kam es zu Verzögerungen und Unterbrechungen im Spielfluss – und nach einer halben Stunde war auf beiden Seiten noch kein Torschuss zu verzeichnen.

Dann aber war - endlich - das Derby eröffnet und bis zur Pause ergaben sich zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Zuerst hatten wir Glück, als Prokop ungehindert zum Strafraum ziehen konnte, auf Friesenbichler ablegte und dieser den Ball nur ans Außennetz setzte (31.). Im Gegenzug ein hoher Ball von Auer auf Schobesberger, der mit dem Kopf weiter auf Kvilitaia, dessen Abnahme per Flachschuss zu zentral und flach ausfiel - und Tormann Pentz nicht auf die Probe stellte (35.). In der nächsten Szene hatten wir den Torschrei schon auf den Lippen: Ein abgeblockter Schobesberger-Versuch landete bei Stefan Schwab, der Kapitän konnte aber den Abpraller nicht nützen und setzte aus 12 Metern übers Gehäuse (37.). Ein Kopfball von Westermann versandete am langen Eck (40.), ehe unser Goalie Richard Strebinger bei einem Friesenbichler-Flachschuss aufmerksam blieb.

 

Nach der Pause sah man das, was sich schon abgezeichnet hatte: Ein Rapid-Treffer!

Voller Einsatz für den Erfolg: Wir kauften der Austria die Schneid ab.

Auf unserer Seite gab es aber noch zwei absolute Topchancen zu notieren: Nach einer scharfen Hereingabe von Louis Schaub schaufelte Gio Kvilitaia den Ball im Rutschen noch übers Tor – und rettete so unfreiwillig (42.). Auch ein Schwab-Kopfball nach einem Eckball fand sein Ziel nur knapp nicht, vorbei (45.). Mit dem 0:0 ging es in die Kabine.

Was sich in diesen Minuten zuvor bereits abgezeichnet hatte, stellte sich dann aber nach der Pause ein – die langersehnte Führung für uns! Nachdem sich beide Mannschaften wieder gefunden hatten, schaltete Rapid eine Spur höher und kam zum 1:0: Weite Flanke von Schaub auf Schobesberger, dessen Kopfball sich mit Effet an Pentz vorbei ins lange Eck zwirbelte - 1:0 (55.)! Zehn Minuten später wäre fast wieder Schobesberger zum Schuss gekommen, Verteidiger Kadiri rettete in letzter Sekunde (66.). Mit der Führung im Rücken agierte hier nur noch unsere Mannschaft und wollte den Sack zumachen, den Sieg nach Hütteldorf mitnehmen. Und war dem zweiten Treffer nahe, wie durch einen Schwab-Schuss aus dem Hinterhalt, nachdem Pentz eine Flanke nicht klären konnte (72.).

In der Schlussphase aber diese Szene: Nach einem Lochpass und einem Gerangel zwischen Galvao und Monschein fiel der Austrianer, es gab Rot gegen unseren Verteidiger wegen Torraubs (82.). Wir waren ab diesem Zeitpunkt nur mehr zu zehnt, hatten aber durch den "12. Mann" einen permanenten Helfer auf den Rängen. Und dieser unbändigbare Zusammenhalt war es auch, der uns zum unterm Strich verdienten Derby-Sieg brachte - Schluss, aus, vorbei, der Sieg war unser!

Und jetzt Rapidler: Volle Konzentration auf den Mittwoch, wenn es im Cup wieder zur selben Begegnung an selber Stelle kommt!

(gub)

 

tipico Bundesliga, 12. Runde:
FK Austria - SK Rapid 0:1 (0:0)
Ernst-Happel-Stadion, 14.189 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Tor: 0:1 Schobesberger (55.);

FK Austria: Pentz - Klein, Serbest, Westermann (63./Kadiri), Salamon (86./Sarkaria) - Holzhauser - Tajouri, Alhassan, Lee (76./Monschein), Prokop - Friesenbichler;

SK Rapid: Strebinger - Auer, Sonnleitner, Galvao, Bolingoli - Ljubicic, Schwab - Schaub (80./M. Hofmann), Murg, Schobesberger (74./Joelinton) - Kvilitaia (66./ Berisha);

Gelbe Karten: Alhassan, Prokop, Holzhauser, Kadiri, Friesenbichler; Sonnleitner, Auer, Murg;

Rote Karte: Galvao (80.);

 

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 1:0-Sieg im 323. Wiener Derby?

Anzahl der Stimmen: 1012
(1) Richard STREBINGER
6%
(3) Lucas GALVAO
5%
(5) Boli BOLINGOLI
5%
(6) Mario SONNLEITNER
2%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
68%
(8) Stefan SCHWAB
5%
(9) Veton BERISHA
0%
(10) Louis SCHAUB
4%
(13) Giorgi KVILITAIA
0%
(19) Thomas MURG
1%
(20) Maximilian HOFMANN
0%
(24) Stephan AUER
1%
(34) JOELINTON
0%
(39) Dejan LJUBICIC
3%

Die Stimmen zum Spiel

Rapid auf YouTube