29.09.2015 17:06
Special Needs Team

SK Rapid Special Needs Team in doppelter Mission

Das Wolfsrudel des SKN St. Pölten könnte demnächst Zuwachs bekommen: Und zwar in Form eines Special Needs Teams. Damit folgen die Niederösterreicher – als zweiter Profiverein – dem Vorbild des SK Rapid und haben sich so das Ziel gesetzt eine Mannschaft für alle sportbegeisterten, motivierten und interessierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen mit besonderen Bedürfnissen auf die Beine zu stellen. Federführend ist an dieser Stelle Wilhelm Schmircher (Nachwuchsleiter des SKN St. Pölten), der für die Unterstützung unserer Burschen beim Schnuppertraining sehr dankbar war und sich viele Tipps für die erfolgreiche Umsetzung geholt hat.

 
Ich war vom hohen Niveau aller Beteiligten wirklich überrascht. Es hat richtig Spaß gemacht beim Training zuzusehen. Ein großes Lob und ein riesiges Dankeschön möchte ich nicht nur den Teilnehmern, sondern auch den grün-weißen Helfern aussprechen. Man sieht, dass die Rapidler bereits einen reichen Schatz an Erfahrung mitbringen und daher freuet es mich sehr, das Projekt in St. Pölten begleiten zu dürfen.
Wilhelm Schmircher, Nachwuchsleiter des SKN St. Pölten

Bei besten Trainingsbedingungen fanden sich insgesamt achtzehn topmotivierte FußballerInnen auf dem Trainingsgelände der NV Arena ein, um gemeinsam die erste Trainingseinheit zu absolvieren – Davon auch sechs Spieler des SK Rapid Special Needs Teams. Die anfängliche Nervosität legte sich schnell, sodass alle Beteiligten mit vollem Einsatz, großer Freude und einer unglaublichen Begeisterung bei der Sache waren.

 
Das ist eine tolle Sache! Schön zu sehen, dass der SKN St. Pölten die Herausforderung annimmt und sich entschlossen hat ein Special Needs Team aufzubauen.
Rapid-Trainer Jürgen Kerber mit lobenden Worten

Ab 7. Oktober beginnt regelmäßig das Training des Special Needs Teams: Der SKN St. Pölten würde sich über zahlreichen Zuwachs im Wolfsrudel sehr freuen! Interessierte können sich unter folgender der E-Mail anmelden: wilhelm.schmircher@gmx.at.

Traberg als Austragungsort des Benefiz-Turniers

Für den restlichen Kader ging die Reise nach Traberg in Oberösterreich, wo die grün-weiße Auswahl des Special Needs Teams beim Benefiz-Turnier zugunsten des österreichischen Sehbehinderten-Nationalteams an den Start ging – Kicken für eine gute Sache!

Insgesamt duellierten sich acht Mannschaften in zwei Gruppen: Bei besten Bedingung ging es auf dem grünen Rasen ordentlich zur Sache – Alles in allem war es aber ein spannender und fairer Fußballtag. Die Platzierungen waren aufgrund der gemeinsamen Sache zwar Nebensache, dennoch gab es mit dem österreichischen Mentalbehinderten Nationalteam einen verdienten Sieger. Die Hütteldorfer belegten am Ende den fünften Platz.

Unterm Strich eine tolle Veranstaltung, die allen Teilnehmern einen riesigen Spaß machte. Danke für die Einladung und wir kommen wieder!

(cw)