Open In App
22.01.2021
eBundesliga

Los geht’s: Saisonstart der eBundesliga

Die neue eBundesliga-Saison startet an diesem Wochenende. Die heurige Spielzeit am virtuellen Rasen verspricht wie jedes Jahr Hochspannung. Die besten FIFA-Spieler Österreichs treten in Teams gegeneinander an und kämpfen für ihren Klub um den Meistertitel. Zeitgleich mit dem heutigen Saisonstart der Tipico Bundesliga startet auch der Teambewerb der eBundesliga am 22. Jänner in den Grunddurchgang. Der Meisterschaftsmodus besteht auch hier aus einem Grund- und Finaldurchgang. Die besten sechs Teams qualifizieren sich für die Meistergruppe und somit für das Finale am 06. Juni. In den ersten elf Runden treffen alle Teams je einmal aufeinander. Gespielt werden bei diesem FIFA-21-Turnier dieselben Begegnungen wie am realen Rasen. Das eine Spiel der Rückrunde, das schon im letzten Jahr stattgefunden hat, wird im Anschluss an das Ende des Grunddurchgangs gespielt. Dabei handelt es sich im Fall des SK Rapid um das Duell gegen die Admira.

Jedes Team besteht aus 3 Spielern und einem Ersatzspieler. Hier hatte jeder Bundesliga-Klub die Möglichkeit, seine Teilnehmer bei einem Qualifikationsturnier zu ermitteln oder dank des neuen Spielmodus auch einfach direkt zu nominieren (hier der Kader aller 12 Mannschaften). Jedes Match besteht aus 3 Duellen für das jeweils Punkte nach der Dreipunkteregel und erzielte und erhaltene Tore für die Tabelle in die Wertung kommen (hier gibt es weitere Details zum Spielmodus). Das heißt es sind folgende Endergebnisse nach Addition der Gesamtpunkte nach der Dreipunkteregel zu erwarten: 9:0, 6:3, 7:1, 5:2 oder 3:3.

Unser Team

Für den heurigen Teambewerb hat der SK Rapid in Kooperation mit dem eSports-Kapitän Mario Viska ein vielversprechende Truppe zusammengestellt. Neben unserem Kapitän ist auch Nico Pankratz, der schon letztes Jahr für Grün-Weiß an den Start ging, heuer wieder mit dabei. Mit Benjamin Zidej und Dominik Lampacher konnten nicht nur zwei sehr erfahrene, sondern auch zwei sehr erfolgreiche eSportler ins Team geholt werden. Benjamin Zidej darf sich selbst schon eBundesliga-Meister nennen und er gewann im letzten Jahr mit dem WAC die eBundesliga play@home Meisterschaft. Dominik Lampacher, der bisher für den SCR Altach in jedem Einzelfinale vertreten war, wandert also aus dem Westen Österreich in den Westen Wiens.

Die Teilnehmer des SK Rapid beim Teambewerb: Benji Zidej, Mario Viska, Dominik Lampacher und Nico Pankratz

Der Auftakt

Wie auch die Profis, starten die Hütteldorfer gegen den SK Sturm Graz in die virtuelle Bundesliga-Saison. In der letztjährigen eBundesliga-Spielzeit lagen die Grün-Weißen mit 82 Punkten als Fünfter der Endtabelle knapp zwei Zähler vor den sechstplatzierten Steirern. Aus dem direkten Duell holten beide Teams dieselbe Anzahl an Punkten. Ankick des spannenden Auftaktspiels ist am Sonntag. Nur zwei Tage später folgt das Aufeinandertreffen mit St.Pölten. Letzte Saison wurde gegen die Niederösterreicher kein einziges Spiel verloren – genau das wird auch das Ziel für den Auftakt sein. Alles startet ab jetzt wieder bei null, ran an die Controller und lasset die Spiele beginnen!

Die Ergebnisse des Grunddurchgangs

Runde 1 SK Rapid 3:6 SK Sturm Graz

Runde 2 SK Rapid 5:2 SKN St. Pölten

Runde 3 SK Rapid 6:3 LASK Linz

Runde 4 SK Rapid 2:5 Wolfsberger AC

Runde 5 SK Rapid 5:2 SCR Altach

Runde 6 SK Rapid 7:1 Salzburg

Runde 7 SK Rapid 9:0 SV Ried

Runde 8 SK Rapid 4:4 Austria Wien

Runde 9 SK Rapid 7:1 Hartberg

Runde 10 SK Rapid 7:1 WSG Tirol

Runde 11 SK Rapid 6:3 Admira 

Alle gesammelten Ergebnisse von jeder Runde sind hier verfügbar.

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 11 +21 31
2. SK Sturm Graz 11 +14 23
3. Wolfsberger AC 11 -4 15
4. SK Austria Klagenfurt 11 -1 14
5. SV Ried 11 -9 13
6. TSV Hartberg 11 +1 13
7. FC Admira 11 0 13
8. SK Rapid 11 0 12
9. FK Austria Wien 11 0 12
10. LASK 11 -5 10
11. SCR Altach 11 -8 10
12. WSG Tirol 11 -9 9

WIEN IST UNSERE STADT!

UNSER AWAY 2021/22

Cookie Settings