Open In App
12.11.2022
Spielbericht, ADMIRAL Bundesliga, Profis

Jahresausklang mit Auswärtssieg

Am heutigen Samstag bestritt unsere Mannschaft mit dem Auswärtsspiel gegen den TSV Hartberg das letzte Pflichtspiel vor der Winterpause. In der 16. Runde der ADMIRAL Bundesliga nahm sich die Elf von Zoki Barišić viel vor, denn die Marschrichtung war klar: Die Leistungssteigerung der letzten Wochen mit drei Punkten belohnen. Aus personeller Sicht konnte das Trainerteam aus dem Vollen schöpfen und entschied sich somit für die gleiche, erfolgreiche Start-11 wie beim 1:0-Heimsieg letzte Woche gegen den LASK.  

Es dauerte allerdings seine Zeit, bis unsere Mannschaft in die Partie fand, Guido Burgstaller kam erstmals in der 10. Minute zum Abschluss und setzte den Ball ans Außennetz (10.). Gleich eine Doppelchance gab es dann wenige Augenblicke später als zuerst Christoph Knasmüllner die Kugel nach gutem Zuspiel über die Querlatte hämmerte und ein Kopfball nach einer Ecke in den Händen des Keepers landete (14.). Doch nach 16 Minuten stand den rund 1.050 mitgereisten Fans die Freude ins Gesicht geschrieben: Nach einem Schick-Einwurf brachte Jonas Auer eine Flanke hervorragend in den Strafraum, Marco Grüll schraubte sich im richtigen Moment in die Höhe und köpfelte den Ball eiskalt ins Netz, 1:0! Kurz nach dem wichtigen Führungstreffer musste die Partie jedoch aufgrund starker Rauchentwicklung und fliegender, am Feld landender Rauchtöpfe aus dem grün-weißen Fansektor, unterbrochen werden, nach sieben Minuten gings jedoch glücklicherweise weiter. Die Unterbrechung brachte ein wenig Unruhe in unser Spiel, Guido Burgstaller hatte dann den zweiten Treffer am Fuß, dem Schussversuch fehlte es allerdings an Präzision (26.). Die Steirer drängten auf den Ausgleich, der in der 35. Minute fast gelang – der Ball landete in unserem Tor, der Treffer zählte aufgrund eines Handspiels zum Glück aber nicht! Und nur einen Augenblick später umkurvte ein Hartberger Niki Hedl, setzt den Ball aber neben das leere Tor – wieder großes Glück für unsere Grün-Weißen. Marco Grüll hingegen nahm sich daraufhin ein Herz und prüfte den Keeper, der dem Schuss allerdings standhielt (37.). Und auch Thorsten Schick kam noch zu einer Riesenmöglichkeit, im 1:1 gegen den Keeper setzte er den Ball jedoch neben das Tor (40.). Im Gegenzug belohnten die Hartberger schmerzhafterweise ihren Offensivdrang und erzielten kurz vor der Pause den Ausgleich, 1:1 (45.). Pause.

Marco Grüll in der Luft: Zuerst beim wichtigen Kopfball-Treffer, dann beim verdienten Torjubel! © GEPA

Mit einer personellen Veränderung gings zurück auf Feld, Roman Kerschbaum kam für Ferdy Druijf in die Partie (46.). Es war ein hin und her, ein Spiel auf Augenhöhe, dem keine Mannschaft bis zu diesem Zeitpunkt einen deutlichen Stempel aufdrücken konnte. Die größte Chance nach der Pause hatte erneut Thorsten Schick, der nach einem Burgstaller-Zuspiel alleine vor den Keeper kam, den Ball jedoch deutlich über die Querlatte beförderte (54.). Zehn Minuten später fehlten leider wieder einige Meter, als Christoph Knasmüllner frei zum Abschluss kam (64.). Um unser Offensivspiel der zweiten 45 Minuten mehr zu beleben, brachte Zoki Barišić Berni Zimmermann und Nic Kühn für Christoph Knasmüllner und Thorsten Schick aufs Grün (70.). Die Partie war immer noch sehr ausgeglichen, beide Teams kamen nicht sonderlich gefährlich vors Tor. Marco Grüll zündete dann jedoch seinen Turbo, setzte sich auf der Seite gut durch und fand jedoch schlussendlich keinen idealen Passweg vors Tor (80.). Ante Bajic kam statt unserem Torschützen zum 1:0 dann auch noch zu Einsatzminuten (83), ehe Nic Kühn mit einem starken Abschluss nur knapp den Kasten verfehlte (86.). Doch in der 88. Minute stach der Joker: Nach Flanke von Martin Koscelnik versuchte es Roman Kerschbaum mit einem Abschluss, den zweiten Ball staubte Berni Zimmermann eiskalt ab und schob zum 2:1 ein! In der Nachspielzeit hätte Nic Kühn mit einem gefühlvollen Schuss fast noch eines drauflegen können, traf jedoch knapp nur die Stange (92.). Nach 94 Minuten war die volle Punkteausbeute allerdings besiegelt!

Zum Pflichtspielabschluss gab es somit einen 2:1 Auswärtssieg für unsere Mannschaft, die sich damit für die Leistungssteigerung in den letzten Wochen belohnen konnte. Bevor es endgültig in die Winterpause geht, warten noch einige spannende Testspiele (unter anderem gegen Schalke 04) – doch jetzt heißt es verdienterweise für einige Tage durchschnaufen und Akkus aufladen. DAAANKE für Eure Unterstützung in diesem Jahr!   

Fotos: GEPA

ADMIRAL Bundesliga | 16. Runde | Profertil Arena

Tore: Grüll (16.), Zimmermann (88.); Aydin (44.)

Rapid-11: Hedl; Auer, Moormann, Querfeld, Koscelnik; Pejic, Knasmüllner (70. Zimmermann); Grüll (83. Bajic), Druijf (46. Kerschbaum), Schick (70. Kühn); Burgstaller ©

Ersatz: Gartler, Kerschbaum, Wimmer, Kühn, Greil, Bajic, Zimmermann

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Umfrage

Wer war der Mann des Spiels beim 2:1-Auswärtssieg in Hartberg?
Anzahl der Stimmen: 637
Niklas Hedl
4%
Martin Koscelnik
1%
Leopold Querfeld
3%
Martin Moormann
1%
Jonas Auer
9%
Aleksa Pejic
2%
Christoph Knasmüllner
1%
Marco Grüll
21%
Thorsten Schick
1%
Ferdy Druijf
0%
Guido Burgstaller
4%
Roman Kerschbaum
1%
Nicolas Kühn
4%
Ante Bajic
0%
Bernhard Zimmermann
48%

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +15 33
3. LASK 16 +9 27
4. SK Rapid 16 +7 24
5. WSG Tirol 16 +1 24
6. SK Austria Klagenfurt 16 -3 21
7. FK Austria Wien 16 0 20
8. SC Austria Lustenau 16 -5 18
9. Wolfsberger AC 16 -5 17
10. SCR Altach 16 -14 15
11. SV Ried 16 -12 13
12. TSV Hartberg 16 -17 11

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +15 33
3. LASK 16 +9 27
4. SK Rapid 16 +7 24
5. WSG Tirol 16 +1 24
6. SK Austria Klagenfurt 16 -3 21
7. FK Austria Wien 16 0 20
8. SC Austria Lustenau 16 -5 18
9. Wolfsberger AC 16 -5 17
10. SCR Altach 16 -14 15
11. SV Ried 16 -12 13
12. TSV Hartberg 16 -17 11

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23