16.12.2017 20:36
Profis, tipico Bundesliga, Spielbericht

Mit einem 5:0-Kantersieg in die Winterpause

Grund zum Jubeln: Doppelpack von Joelinton!

In St. Pölten stand heute das letzte Spiel in diesem Jahr auf dem Programm und unsere Mannschaft war nach den letzten Wochen gewillt mit drei eingefahrenen Punkten in die Winterpause zu gehen. Doch zuvor galt es das Duell mit dem derzeitigen Tabellenletzten positiv zu absolvieren. Aber Rapid übernahm von Beginn an das Kommando auf dem Platz und startete die ersten Angriffsversuche. Anfänglich noch ohne Erfolg, denn das Aufgebot von Trainer Oliver Lederer stand hinten kompakt und wartet auf ihre Möglichkeiten mit schnellen Gegenzügen Nadelstiche zu setzen. So wie in der 14. Minute, wo Bajrami am linken Flügel zu viel Platz hatte und eine perfekte Flanke in die Mitte schlug auf Balic (14.). Doch der St. Pöltner Offensivspieler köpfte Schlussmann Strebinger direkt in die Hände, Glück für Rapid. Bis zu diesem Zeitpunkt wartet die grün-weiße Auswahl noch auf ihre erste nennenswerte Möglichkeit.

Doppelschlag durch Joelinton und Schwab

Nach etwas mehr als einer halben Stunde war es aber endlich soweit und wir hatten allen Grund zu jubeln. Joelinton (32.) erkämpfte sich knapp vor der Mittellinie den Ball, setzte zu einem Solo über den halben Platz an, ging auch noch an Tormann Riegler vorbei und schob locker zur 1:0-Führung ein! Aber nur eine Minute später wäre der Ausgleich fällig gewesen, denn Balic (33.) tauchte völlig alleingelassen vor Strebinger auf, unser Schlussmann behielt jedoch die Oberhand. Und eine weitere Minute später wurde Schobesberger (34.) im Strafraum von den Beinen geholt – Elfmeter! Kapitän Stefan Schwab (35.) trat an und verwandelte locker in die linke untere Ecke zum zwischenzeitlichen 2:0. Mit diesem Vorsprung ging es dann schlussendlich auch in die Pause.

 

Strebinger zum 8. Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer.

Berisha trifft erstmalig für Rapid

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am bisherigen Spielverlauf. Vor allem aber Berisha (50.) kam immer besser in Fahrt und kam nach guter Vorlage von Sonnleitner zu einem Abschluss. Kurz darauf konnte unsere Nummer neun erstmalig für Grün-Weiß jubeln: Schobesberger steckte optimal auf Berisha durch, der Riegler umkurvte und auf 3:0 erhöhte. Von den Gastgebern gab es kaum noch eine Gegenwehr und Rapid kombinierte nun nach Belieben. So fand Schobesberger (58.) die nächste gute Möglichkeit vor, verfehlte aber nur knapp das Tor. Noch näher dran war Joelinton (66.), nach schöner Kombination über Schobesberger, Berisha und Flanke von Schaub, doch dieser konnte dem Ball nicht die entscheidende Richtung mitgeben.

Erneut Joelinton und Schwab – Endstand: 5:0!

Unser Brasilianer stand auch bei den nächsten Chancen im Mittelpunkt. Erst traf Joelinton (77.) aus einer Abseitsposition, aber vom Schiedsrichter geahndet, und nur eine Minute später wurde dieser im Strafraum gefoult. Unser Stürmer trat selbst an zum Elfmeter, Riegler erahnte jedoch die Ecke und parierte. Nach Flanke von Auer konnte Joelinton (85.) allerdings seinen 5. Saisontreffer feiern und wurde anschließend, beim Stand von 4:0, unter Applaus der Rapid-Fans verabschiedet. Den letzten Treffer zum schlussendlichen 5:0-Kantersieg steuerte unser Kapitän bei: S. Hofmann mit dem guten Pass auf Schwab (90.), der sich den Ball gekonnt mit der Brust annahm und per Volley im Tor versenkte – ein unglaubliches Tor! Ein verdienter Auswärtssieg, auch in dieser Höhe, und ein wichtiger Dreier vor der Winterpause!

(cw)

 

tipico Bundesliga, 20. Runde:
SKN St. Pölten - SK Rapid 0:5 (0:2)
NV-Arena, 3.669 Zuschauer, SR Jäger

Torfolge:
0:1 Joelinton (32.), 0:2 Schwab (35./Elfmeter), 0:3 Berisha (54.), 0:4 Joelinton (85.), 0:5 Schwab (90.)

St. Pölten: Riegler - Stec, Huber, Muhamedbegovic, Mehmedovic - Rasner - Balic (86. Diallo), Ambichl (59. Pak), Bajrami, Schütz - Entrup (80. Riski)

Rapid: Strebinger - Auer, Sonnleitner, Galvao, Bolingoli - Ljubicic, Schwab - Schaub (86. S. Hofmann), Ve. Berisha (76. Murg), Schobesberger - Joelinton (87. Kvilitaia)

Anmerkung: Joelinton scheiterte mit einem Elfmeter an Riegler (79.)

Gelb-Rot: Rasner (81./wiederholtes Foulspiel)

Gelbe Karten: Stec bzw. Strebinger

 

Das 5:0 war der höchste Ligasieg seit dem ersten Bundesligamatch im Allianz Stadion - ebenfalls 5:0, damals gegen die SV Ried.

 

Umfrage

Alle Umfragen

Wer war Euer Man of the Match beim 5:0-Auswärtssieg in St. Pölten?

Anzahl der Stimmen: 729
(1) Richard STREBINGER
3%
(3) Lucas GALVAO
1%
(5) Boli BOLINGOLI
3%
(6) Mario SONNLEITNER
1%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
1%
(8) Stefan SCHWAB
41%
(9) Veton BERISHA
4%
(10) Louis SCHAUB
1%
(11) Steffen HOFMANN
9%
(14) Giorgi KVILITAIA
0%
(19) Thomas MURG
0%
(24) Stephan AUER
0%
(34) JOELINTON
31%
(39) Dejan LJUBICIC
5%

Tabelle

Pl. Team Spiele Tore Punkte
1. SK Sturm Graz 20 +15 44
2. FC RB Salzburg 20 +26 43
3. SK Rapid 20 +11 34
4. FC Flyeralarm Admira 20 +1 31
5. LASK 20 +2 27
6. FK Austria Wien 20 +1 26
7. SCR Altach 20 -4 25
8. SV Mattersburg 20 -7 21
9. Wolfsberger AC 20 -13 16
10. SKN St. Pölten 20 -32 7